LIVE
logo hd live | Xbox & Bethesda Showcase
See in hd icon
Deutsch
Gamereactor
Kritiken
Age of Empires II: Definitive Edition

Age of Empires II: Definitive Edition

Vergesst die 2013-er Ausgabe, das hier ist die endgültige Version von Ensembles Strategieklassiker.

Nostalgie ist eine mächtige Sache und wir sind nicht die Einzigen, die sich von Zeit zu Zeit in der warmen Illusion der "guten alten Tage" verlieren. Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass wir fast immer mit rosafarbenen Brillen auf die Vergangenheit zurückblicken. Nur hat uns diese Weisheit natürlich nicht davor bewahrt, uns noch einmal die 2013-er Version von Age of Empires II anzusehen und es hat uns auch ganz sicher nicht davon abgehalten, uns für Forgotten Empires Versuch, das historische Echtzeitstrategiespiel von Ensemble Studios in seinem früheren Glanz wiederherzustellen, zu interessieren.

Zuerst einmal ist die Definitive Edition eine deutliche Verbesserung gegenüber der HD-Neuveröffentlichung von 2013. Diese Version des Spiels sieht für moderne Verhältnisse ziemlich rau aus, obwohl sie von einer großen Auswahl von Inhalten unterstützt wird, die von Spielern erstellt wurden. Dieser Teil fehlt offensichtlich noch in der Definitive Edition, obwohl Forgotten Empires versucht hat, diesen Mangel auszugleichen, indem es eine schwindelerregende Anzahl von Aufgaben abgearbeitet haben (einschließlich Bearbeitungswerkzeugen - von der Community erstellte Inhalte sind also nur noch eine Frage der Zeit) und es warten buchstäblich hunderte Stunden an Beschäftigung auf euch.

Für den Anfang gibt es den Standard-Sandbox-Modus, in dem man entweder KI-gesteuerte Fraktionen bekämpft oder online seine Wettbewerbsfähigkeiten zelebriert. Jede Zivilisation beginnt mit wenigen Einheiten und begrenzten Ressourcen, die kontinuierlich erweitert und weiterentwickelt werden müssen. Im Laufe der Zeit erforschen wir neue und möglicherweise bahnbrechende Technologien, auf diesem Wege müssen wir die Dominanz über unsere Gegenspieler erringen. Schon im Menü finden wir eine ungeheure Auswahl, das reicht von Karten, die auf realen Standorten basieren, bis hin zu Optionen, mit denen wir die Art der Herausforderung optimieren können, nach der wir suchen.

Age of Empires II: Definitive EditionAge of Empires II: Definitive Edition
Missionsbeschränkungen, wie die Fähigkeit, nur begrenzte Mengen an Einheiten rekrutieren zu können, fordern den Spieler dazu heraus, neue Taktiken zu erforschen.

Age of Empires II wurde im Laufe der Jahre gut in Schach gehalten und Forgotten Empires hat diese Inhalte zusammengetragen, um eine Ausgabe des Spiels zu erstellen, die wirklich als "definitiv" bezeichnet werden kann. Zusätzlich zu den Kampagnen, die zum Start enthalten waren, hat das Studio auch Missionen aus nachfolgenden DLC-Episoden eingebunden und einige neue Inhalte zusammengefasst. Wir führen Krieg in Afrika, Mittelamerika, Europa oder Asien und es gibt Szenarien für jeden Geschmack und jede Stimmung.

Diese Missionen weichen vom gängigen Basis-Wettrüsten ab, die wir im Sandbox-Modus so häufig finden. Anstatt das alte Bauschema beim Aufbau und der Aufwertung unserer Wirtschaft zu verwenden und gleichzeitig zu versuchen, die Rivalen durch taktische Finesse aus der Fassung zu bringen, müssen dort häufig subtilere Ziele erreicht werden. Das kann sein, zusätzliche Anhänger für unsere Armee zu rekrutieren, während Schlüsselfiguren am Leben erhalten werden sollen. Sogar im Tutorial geht es um historische Ereignisse (in diesem Fall kämpfen wir mit Willam Wallace gegen die Engländer). Es gibt auch eine Art Tutorial für Fortgeschrittene, das auf den Lehren von Sun Tzu basiert.

Vor jeder Mission gibt es eine ausführliche Einführung, die die Szene festlegt und uns unsere Ziele vorgibt. Dieser gesprochene Dialog wird im Spiel erweitert und benannte Charaktere diskutieren Ereignisse, die die Geschichte vorantreiben. Unserer Erfahrung nach sind diese Ziele nicht allzu nuanciert, bieten jedoch genügend Abwechslung und bringen uns dazu, bestimmte Szenarien auszuprobieren. Missionsbeschränkungen, wie die Fähigkeit, nur begrenzte Mengen an Einheiten rekrutieren zu können, fordern den Spieler dazu heraus, neue Taktiken zu erforschen. Diese besser entwickelten Szenarien bieten eine Fülle von Inhalten, in die man eintauchen kann.

Age of Empires II: Definitive EditionAge of Empires II: Definitive Edition
Jede Zivilisation beginnt mit wenigen Einheiten und begrenzten Ressourcen, die kontinuierlich erweitert und weiterentwickelt werden müssen.

Zusätzlich zu den vielen Feldzügen gibt es auch historische Schlachten, bei denen berühmte Ereignisse lose nachgespielt werden sollen. Beispielsweise gab es eine Mission, in der wir als Henry V gegen die Franzosen in und um Agincourt kämpften. Das sind keine großen Echtzeitschlachten wie in Total War, sondern stilisierte Szenarien, die Elemente aus der Geschichte nehmen und sie anhand des AoE-typischen Gameplays nachstellen.

Wir sind so weit gekommen, ohne die Präsentation zu erwähnen, die überraschend rund wirkt. Die HD-Ausgabe aus 2013 sieht heute im Vergleich dazu wie ein armes Würstchen aus, denn in der neuen Version wurde alles von Grund auf aufgebaut. Einerseits sieht es retro aus, so als würde sich unser geistiges Auge an das Jahr 1999 zurückerinnern, andererseits hat sich die Pixelanzahl erheblich erhöht, die Beleuchtung ist mittlerweile anständig und die Hintergründe sind angenehm detailliert. Sogar die Einheiten sehen fantastisch aus, obwohl es schwierig sein kann, sie im Kampf voneinander zu unterscheiden.

Der Kampf ist ein Bereich, in dem sich das Spiel noch sehr deutlich so anfühlt, als käme es aus dem letzten Jahrtausend (obwohl das nicht unbedingt negativ gemeint ist). In dieser Edition fühlt es sich für uns so an, als wäre die Wegfindung optimiert worden, aber wenn ein Kampf folgt, kann es immer noch sehr chaotisch werden. Es fiel uns schwer, den Überblick darüber zu behalten, wer eigentlich gegen wen kämpft, deshalb haben wir unnötig viele Bogenschützen im Nahkampf verloren, obwohl sie der Gefahr eigentlich hätten aus dem Weg gehen können. Unser Mangel an taktischem Know-how sollte nicht auf Forgotten Empires zurückgeführt werden, aber es ist klar, dass die Einheitenschwärme im Kampf etwas sind, das im kommenden Age of Empires IV innovativer ausfallen muss, um die Serie voranzutreiben.

Age of Empires II: Definitive EditionAge of Empires II: Definitive Edition
Die HD-Ausgabe aus 2013 sieht heute im Vergleich dazu wie ein armes Würstchen aus, denn in der neuen Version wurde alles von Grund auf aufgebaut.

Laut den Entwicklern wurde die KI erheblich optimiert, obwohl es schwierig ist, genau zu bestimmen, was jetzt eigentlich anders ist. Eine Sache, die wir nicht bemerkt haben, waren unfaire Vorteile, was ein gutes Zeichen ist. Unter der Motorhaube wurden weitere Änderungen vorgenommen, wie z. B. Verbesserungen in der Arbeiterverwaltung, was den Aufbau der eigenen Basis etwas vereinfacht. Die Tatsache, dass wir unsere Scouts noch immer manuell über die Karte ziehen müssen, ist hingegen ein bisschen mühsam - das hätten wir gerne automatisiert gesehen. Eine weitere kleine Beschwerde sind die Bugs, die auffällig, aber zum Glück nicht destruktiv waren (eine unserer Einheiten konnte wie beim Mondspaziergang über die ganze Karte laufen, eine Gruppe von Soldaten blieb in einem Fluss stecken und wurde somit für eine vollständige Kampagnenmission unbrauchbar).

Insgesamt sind die Kleinigkeiten relativ gering und zum größten Teil freuen wir uns darüber, wie diese kleine Nostalgie-Reise zusammengekommen ist. Für engagierte Spieler gibt es eine fast überwältigende Menge an Inhalten, von benutzerdefinierten Spielen, bei denen alles möglich ist, hin bis zu akribisch erstellten Kampagnen, die die Geschichtsschreibung aus verschiedenen Blickwinkeln untersuchen. Die hochauflösenden Texturen wirken Wunder und Age of Empires II: Definitive Edition ist somit eine erfreuliche Retro-Neuinterpretation. Nachdem wir zu einer Serie zurückgekehrt sind, an die wir uns seit unserer Jugend so gern erinnern, sind wir nun umso gespannter darauf, was die Serie in Kapitel 4 zu bieten haben wird und ob die Wiederherstellungsarbeiten auch Age of Empires III oder sogar (Daumen drücken) Age of Mythology erreichen.

08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
Es sieht genauso aus, wie wir es möchten. Viele Inhalte, eine riesige Auswahl an Optionen erhöht die Langlebigkeit, einige nette Verbesserungen der Lebensqualität.
-
wir haben ein paar Bugs festgestellt, Kämpfe können manchmal etwas unkultiviert sein, Scouts sollten automatisiert werden können.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.