LIVE

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Live broadcast
Werben
logo hd live | Skully
Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
News
AI: The Somnium Files

AI: The Somnium Files: Nach Review-Bombing bestbewertetes Switch-Spiel auf Metacritic

Eine sehr engagierte Community dreht den Hass um und stellt dadurch ebenfalls die Zuverlässigkeit des Medien-Aggregators in Frage.

Letzte Woche erfuhren wir von der seltsamen Geschichte eines verwirrten Fans, der, weil er einen virtuellen Charakter in der Visual Novel AI: The Somnium Files zu sehr mochte, einen Hass auf das Spiel entwickelte. Wütend darüber, dass die Geschichte seines Schwarms nicht so lief, wie er es wollte, zerriss der Nutzer mit hunderten Fake-Accounts die Durchschnittsbewertung des Spiels auf der Plattform Metacritic. Als seine Tat aufflog instrumentalisierte er das alles als soziales Experiment, um auf die Missstände von Systemen wie dem Metacritics hinzuweisen.

Die verantwortlichen Entwickler des Spiels, Kotaro Uchikoshi und Akira Okada, wandten sich mit diesem Fall hilfesuchend an die Community, die entsprechend reagierte. Nach dem Geständnis des Saboteurs entschied sich Metacritic dazu, alle Bewertungen, die auf den besagten Nutzer und seine Pseudonyme zurückzuführen sind, zu streichen. Das hat in Kombination mit der Mithilfe der Fans zu einem Gegenentwurf des ursprünglichen Vorhabens geführt, denn die Situation wurde in der letzten Woche völlig umgedreht.

Auch ohne die über 300 negativen Bewertungen des verärgerten Spielers konnte das Game bereits beachtliche Noten vorweisen, doch nun haben die Fans AI: The Somnium Files so sehr gelobt, dass es mittlerweile das bestbewertete Nintendo-Switch-Spiel aller Zeiten (zumindest was die Nutzer-Kritiken von Metascore angeht) ist. Die Plattform weist dem Spiel mit 381 positiven Bewertungen sogar die Auszeichnung "Universal Acclaim" (zu Deutsch: Universelle Anerkennung) zu.

AI: The Somnium Files

Obwohl man dieses Ergebnis als offensichtliches Happy End für die betroffenen Entwickler verstehen kann, die sich über die steigende Reputation von AI: The Somnium Files sicherlich freuen dürften, zeigt diese Geschichte erneut die Schwächen eines Systems auf, das eine einzige Person so leicht manipulieren konnte. Die sehr hohe Durchschnittsnote wird am Ende nicht durch die aufrichtigen Meinungen der Benutzer erreicht, sondern auf reaktive und künstliche Weise.

Für weitere Informationen über diese Mischung aus Visual Novel und grafischem Abenteuer empfehlen wir euch unsere Analyse von AI: The Somnium Files. Unten haben wir euch unser Interview mit Kotaro Uchikoshi und Akira Okada eingebunden, die mit uns zusammen über Spiel reden. Da die beiden Entwickler auch verschiedene Enden und Charaktere erwähnen, solltet ihr es vielleicht erst dann anschauen, sobald ihr das Game selbst gespielt habt.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Ähnliche Texte

AI: The Somnium FilesScore

AI: The Somnium Files

KRITIK. Von Sam Bishop

Kotaro Uchikoshi ist mit einer weiteren Mordgeschichte zurück, die mit ein paar lächerlich lustigen und ebenso dummen Momenten gemischt wurde.



Lädt nächsten Inhalt