Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Artikel

Angespielt! Wii U

Nintendo hat uns auf der E3 seine Vision präsentiert, wie Videospiele in Zukunft funktionieren sollen. Wir haben die Wii U ausprobiert, die ersten Demos angespielt und mit verschiedenen Entwicklern über ihre Eindrücke mit der neuen Konsole und vor allem dem neuen Controller gesprochen.

Wee-juh. Die Katze ist aus dem Sack und am Ende ist Nintendos nächste Konsole so ziemlich genau das, was bereits im Vorfeld der E3 in Form von Gerüchten durch das Internet geisterte. Obwohl der ungewöhnliche Controller der Konsole eine Menge Potential hat, reagierte die Börse auf die Ankündigung sehr negativ und das Fehlen von Spielen auf der E3 war für die meisten Spieler sicherlich die größte Enttäuschung. Ist die Wii U ein Fall von zu wenig und zu spät oder hat sie das Zeug, uns alle für sich zu gewinnen?

Nach der Pressekonferenz von Nintendo zumindest herrschte zunächst erstmal nur das: eine Menge Verwirrung. Einige fragten sich sogar, ob der Hersteller da gerade einfach einen neuen Controller angekündigt hat. Natürlich war das nicht der Fall und wir haben die etwas größere Konsole dann auch in Aktion erleben dürfen. Und seid euch sicher: Die Wii könnte weder die Demo vom Japanischen Teegarten noch die zu The Legend of Zelda meistern.

Der Controller, die Spiele
Die größte Sorge war, wie sich ein so großer Controller in unseren Händen anfühlen würde und ob nicht die enorme Größe und sein Gewicht das Spielen erschweren würden. Wir waren dann ziemlich überrascht, dass es sich schon nach wenige Minuten sehr natürlich anfühlte. Der Controller ist viel leichter als erwartet und die Position der Sticks und Tasten ist angenehm. Die Ankündigung, die Action direkt auf den Controller zu streamen, hört sich ziemlich interessant an, denn der Kampf um die Fernbedienung wird in Zukunft weniger blutig ausfallen. Trotzdem: Was Nintendo auf der E3 gezeigt hat, war mehr ein Konzept als eine ausgereifte Konsole. Es war eine Idee und etwas, das Entwickler erkunden und ausprobieren müssen, um neue und eigene Ideen zu entwickeln. So gesehen war es jedoch eher entmutigend, was Dritthersteller bis jetzt alles mit der Konsole angestellt haben.

Angespielt! Wii U
Wii U - das ist derzeit mehr ein Konzept als eine ausgereifte Konsole und etwas, dass Entwickler erkunden und ausprobieren müssen,

Sicher, Nintendo-Fans haben sich nach Spielen wie Batman: Arkham City oder Aliens: Colonial Marines gesehnt, aber es wurde an keiner Stelle erwähnt, wie diese Spiele tatsächlich vom neuen Controller Gebrauch machen werden und das gezeigte Video mit den Portierungen von Playstation 3- und Xbox 360-Titeln verstärkte den Eindruck, dass die Wii U auf Augenhöhe mit den beiden inzwischen fünf Jahre alten Konsole ist und nur darauf wartet, schon bald wieder von dem ausgestochen zu werden, was Sony oder Microsoft als Nachfolger ankündigen werden.

Noch enttäuschender war der Fakt, dass Nintendo selbst nicht ein einziges vernünftiges Spiel präsentiert hat. Es wurde ein Super Smash Bros. erwähnt und später fiel noch der Name Pikmin. Spiele, von denen wir uns ohne Probleme vorstellen können, dass sie den neuen Controller gut nutzen werden oder uns zumindest nicht festlegen, wie wir etwas steuern sollen. Und das ist Nintendos ganzer Punkt. Sie wollen uns nicht vorschreiben, wie wir die Spiele steuern. Ein interessanter Gedanke, zumindest in der Theorie. Ein breites Angebot zu schaffen, das ist am Ende auch eine Hürde für Entwickler, die vielleicht nicht in der Lage sind, für alle Möglichkeiten auch dieselbe Tiefe zu bieten.

Demo 1
Bei der ersten Demo handelte es sich um einen Japanischen Teegarten. Im Grunde war es nur eine Demonstration der grafischen Fähigkeiten und nichts wirklich interessantes. Klar, das war hübsch, aber es war enttäuschend, dass die Kamera fest fixiert war und wir sie mit dem Controller lediglich rotieren konnten. Wir hatten erwartet, den Garten durch die Augen eines Vogels zu sehen.

Angespielt! Wii UAngespielt! Wii U
Zelda in ganzer HD-Pracht, als Demo. Leider tut das dem aktuell neuen Zelda aber keinen Gefallen...

Demo 2
Dann gab es eine Demo von The Legend of Zelda. Unglücklicherweise nur ein Appetitanreger darauf, wie The Legend of Zelda: Skyward Sword für Wii U aussehen könnte. Auf der einen Seite war es natürlich toll, aber es machte die ganze Sache gleichzeitig unglaublich deprimierend - nebenan präsentierte Nintendo ein The Legend of Zelda, dass auf einer Hardware lief, die inzwischen mehr oder weniger eine ganze Dekade alt ist. Und auch wenn Skyward Sword super wird, hat Nintendo dem Spiel mit dieser Demo in fantastischem Full-HD keinen Gefallen getan.

Demo 3
Bei der nächsten kleinen Demo traten wir einen kleinen Wettkampf im Messen. Wir befolgten die Anweisungen auf dem Bildschirm und zeichneten mit dem Touchscreen Linien und geometrische Formen so gut wir eben konnten. Eine nette kleine Übung im Stil von Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging: Wie fit ist ihr Gehirn?, die aber genauso gut auch mit dem Smartphone oder einem Tablet funktioniert.

Demo 4
New Super Mario Bros. Mii hat wirklich Spaß gemacht und es ist nicht schwer, sich vorzustellen, dass aus dieser Demo mal ein Spiel wird. Dann aber ist das Ergebnis wahrscheinlich nicht die revolutionärste Verwendung der neuen Hardware.

Angespielt! Wii U
Mario und die Miis in einem Spiel gemeinsam unterwegs, auch das war also Demo spielbar.

Demo 5
Bei der nächsten Demo handelte es sich um Shield Pose. Es war nicht schwer zu erraten, dass dies ein Minispiel in einem kommenden Rhythm Paradise für die Wii U sein könnte. Und obwohl es bei dem Lärm auf dem Showfloor schwer war, die Befehle zu hören und den Rhythmus zu finden, spielte es sich gut. Zudem vermittelte diese Demo einen Eindruck davon, wie es ist, den Controller mit seinem Bildschirm für ein Spiel mit 3D-Grafik zu nutzen. Es hat eine Menge Spaß gemacht und das lag wahrscheinlich auch daran, dass die Demo am vielversprechendsten aussah, was neue Wege beim Gameplay angeht.

Demo 6
In der letzten Demo ist Mii-Jagd angesagt. In einem simpel aufgebautem Labyrinth jagen vier Spieler einen fünften. Die Jäger nutzte die Wii-Fernbedienung und der Bildschirm ist viergeteilt, wobei der fünfte Spieler den Bildschirm auf dem Controller nutzt und darauf auch das gesamte Spielfeld zu sehen kriegt. Das Spielprinzip ähnelt ziemlich genau dem Pac-Man, dass es bereits für den Gamecube gab und das Gebrauch von der Verbindungsmöglichkeit mit dem Gameboy Advance machte. Ein witziges, kleines Spiel, das auf Zusammenarbeit und Absprachen zwischen den Spielern setzt. Die Tatsache, dass dieses Spiel uns aber eben an ein Konzept erinnert, das inzwischen acht Jahre alt ist, mag nicht so vielversprechend sein, aber dem Spaß hat das nicht geschadet.

Angespielt! Wii U
Futter für Hardcore-Spieler kommt im Form von Batman auf die neue Nintendo-Konsole.

Meinungen der Entwickler
Viele Entwickler auf der E3 zeigten Interesse an dem, was Wii U vielleicht bringt und das Potenzial ist ohne Zweifel vorhanden. Aber die Enttäuschung war dennoch zu spüren. Nintendo lässt Tür und Tor für Microsoft und Sony weit offen, mit leistungsfähigerer Hardware ein Paar der Ideen hinter dem Konzept der Wii U einfach zu kopieren. Die meisten Sachen können beispielsweise schon heute von Playstation Vita und Playstation 3 nachgeahmt werden. Und während uns etwa Ray Muzyka von Bioware erzählt, dass er ziemlich froh darüber ist, in seinen kommenden Rollenspielen für die Wii U die Menüs und das Interface auf den Bildschirm des Controllers zu schieben, verschwendet Nintendo wertvolle Minuten auf der Pressekonferenz für ein Spiel wie Lego City Stories von TT Games und ein mehr oder weniger hässliches Tekken-Spiel. Wo war ein neues Spiel von Miyamoto? Wo ist das Spiel, wegen dem wir die neue Konsole unbedingt haben wollen? Vielleicht ist Pikmin 3 das Spiel, aber auf der E3 war davon nichts zu sehen.

Das Wort zum Abschluss
Vielleicht ist es nicht der Start in eine neue Konsolen-Generation wie wir sie erwartet haben, aber es sind ganz gute Aussichten nach dieser E3. Es ist nur so, dass wir wohl noch etwas warten müssen, bis uns Nintendo eine klare Vision von dem liefert, wie die kommende Konsolen-Generation von Big N aussieht, sie sich anfühlt und am wichtigsten: wie sie sich spielen wird.

Als Bonuslevel 1 noch schnell alles bereits Handfeste im Artikel Alle Fakten zur Wii U.

Als Bonuslevel 2 ein GRTV-Beitrag mit der Meinung von Bengt und Petter, der direkt im Anschluss an die Wii U-Ankündigung auf der E3-Pressekonferenz aufgezeichnet wurde.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben


Lädt nächsten Inhalt