Deutsch
Gamereactor
Vorschauen
Bugsnax

Bugsnax - Vorspeise

Wir haben eine Stunde mit der neuesten Kreation der Octodad-Entwickler Young Horses verbracht.

Die Entwickler von Octodad: Dadliest Catch haben ein verrücktes Spiel am Start, das eine Mischung aus Pokémon Snap und einem eher traditionellen Rätselspiel ist. Bugsnax heißt es und es ist ein liebenswertes Abenteuer, in dem wir uns auf die Suche nach den namensgebenden „Snack"-Kreaturen machen. Ich durfte den PS5-Launch-Titel schon vor der Veröffentlichung anspielen und dabei die Welt Snacktooth Island erkunden. Während ich die erste Stunde des Spiels erlebt habe, begleitete mich der Chef von Young Horse, Philip Tibitoski im erklärenden Gespräch.

In Bugsnax übernehmen wir die Rolle eines Journalisten, der sich auf die Reise nach Snacktooth Island macht. Unsere Gastgeberin Elizabert Megafig lässt sich auf der Insel jedoch nirgends antreffen, also erforschen wir die Umgebung auf eigene Faust, ohne festes Ziel. Es dauert nicht lange, bis wir auf Filbo treffen, ein niedliches und harmloses Wesen, das unsere Hilfe braucht. Mit unserem neuen Begleiter machen wir uns auf den Weg in die Stadt Snacksberg, wo wir auf viele Kreaturen treffen, die alle eine seltsame Mischung aus Käfern und Snacks sind.

Es gibt 100 Varianten dieser Bugsnax und ihr Design ist ebenso kreativ wie liebenswert. Zwei besonders schöne Exemplare sind die Crapple (eine Krabbe aus Apfelstücken) und Fryder - eine Spinne mit Pommes-Beinen und einer Sauciere als Kopf. In weiter Ferne war auch noch eine riesige, fliegende Pizza am Himmel zu sehen und als ich Philip darauf angesprochen habe, erzählte mir er, dass meine Entdeckung nicht nur Dekoration sein würde. Ich kann also nur vermuten, dass es noch größere Biester gibt, die wir hoffentlich auf möglichst verrückte Art und Weise einfangen dürfen.

BugsnaxBugsnaxBugsnax

Ich habe die meiste Zeit der Demo mit dem Einfangen der verschiedenen Bugsnax' verbracht und jeder Fang hat sich wie ein kleines Rätsel angefühlt. Zunächst müssen wir unser Opfer scannen, um mehr über die jeweiligen Verhaltens- und Bewegungsmuster zu erfahren. Dann müssen wir das richtige Gadget für die Aufgabe auswählen. Ich hatte eine ferngesteuerte Falle, ein Fliegennetz und eine Schleuder, mit der wir Köstlichkeiten, wie Schokolade oder Ketchup, abfeuern können.

Meine erste Begegnung war die mit Strabby, das ist eine Erdbeere mit niedlichen Kulleraugen, die sich schnell zurückzieht, wenn man ihr zu nahe kommt. Ich stellte meine Falle auf und versteckte mich hinter einem Felsen, um sie im richtigen Moment auszulösen. Später braucht es mehrere Schritte und unterschiedliche Gadgets, um die Bugsnax einzufangen. Die Bungers sind beispielsweise ganz verrückt nach Ketchup, lassen sich aber nicht mit der normalen Falle schnappen. Ich musste zwei von ihnen mit einer Spur aus Ketchup dazu bringen, sich gegenseitig auszuknocken.

Mit den verrückten Designs der Bugsnax und den vielen kleinen Witzen zieht uns das Spiel sofort auf seine Seite. Was mich erschreckt und gleichzeitig zum Lachen gebracht hat war, dass sich die Extremitäten der NPCs in Nahrung verwandeln, wenn sie die Bugsnax verspeisen - ein Prozess, der "Snackification" genannt wird. Ich habe keine Ahnung warum sich jemand freiwillig für Nahrung langsam in Snacks verwandeln lassen würde, aber so hat mir Philip das halt erklärt...

BugsnaxBugsnaxBugsnax

Der Anfang der Demo war recht linear aufgebaut, doch das ändert sich, sobald man Snacksberg erreicht. Dort angekommen musste ich Aufgaben für zwölf NPCs erfüllen, um sie davon zu überzeugen, wieder in die Stadt zu ziehen. Diese Aufgaben dürfen in beliebiger Reihenfolge erledigt werden und sie zeigen gleichzeitig, dass es in diesem Spiel nicht nur darum geht, Leckereien einzufangen. Während einer Quest musste ich ein Hamsterrad mit einem Laserpointer durch einen Hinderniskurs lenken und in einer anderen Mission musste ich einen Dorfbewohner ausspionieren, um einen Bericht über ihn anzufertigen.

Ich habe die Demo auf einem PC (mit einem Dualshock-4-Controller) gespielt, aber Philip hat mir nebenbei erklärt, dass das Spiel die Power der neuen PS5-Hardware nutzen werde. Die Konsole soll die Ladebildschirme von Bugsnax nur etwa drei bis vier Sekunden lang anzeigen, während uns das haptische Feedback des Dualsense-Controllers wohl beim Laufen die verschiedenen Untergründe, wie Schotter, Schnee und Sand, spüren lässt - meint zumindest der Entwickler. Aus den Lautsprechern des Controllers hören wir die Rufe der unterschiedlichen Bugsnax oder andere Soundeffekte, wie das Geräusch unserer ausgelösten Falle.

Das charmante Abenteuer scheint ein verrückter und wunderbarer PS5-Launch-Titel zu werden und ich kann es kaum erwarten, wieder nach Snacksberg zurückzukehren. Die vielen Snack-Kreaturen sind liebenswert und haben ein tolles Design, deshalb wird es sicherlich ein schönes Rätsel sein herauszufinden, wie wir jedes einzelne Exemplar fangen können. Bugsnax knabbert und knuspert am 12. November auf PC (Epic Games Store) und PS5.

BugsnaxBugsnaxBugsnax

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.