Deutsch
Gamereactor
Kritiken
Control

Control: Ultimate Edition (PS5/Xbox Series)

Für Konsolenspieler gibt es nun keine Ausrede mehr, das beste Spiel des Jahres 2019 nicht zu spielen.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Control hat uns 2019 mit auf einen wilden Ritt genommen und seitdem haben viele Leute die verrückte Geschichte, die seltsamen Umgebungen und das tolle Gameplay genossen. Es folgten die Erweiterungen The Foundation und AWE, die uns beide ein wenig enttäuscht haben (besonders das zweite DLC mit seiner schwachen Verbindung zu Alan Wake), doch es waren gute Ausreden, um mal wieder in die Rolle von Jesse Faden zu schlüpfen.

Jetzt haben wir einen weiteren, guten Grund, denn Remedy hat Control als Ultimate-Edition für PS5 und Xbox Series veröffentlicht. Inhaltlich ist es das gleiche Spiel, das wir bereits auf PC, PS4, Xbox One und Nintendo Switch erleben können - ein Paket bestehend aus dem Hauptspiel und beiden DLCs. Die große Neuerung sind die technischen Verbesserungen am Spiel, die dank Next-Gen-Hardware möglich werden. Das hier ist nämlich eine viel flüssigere, schönere und packendere Version des Spiels, in das wir uns auf PS4 und Xbox One verliebt haben.

Auf der alten Hardware fällt Control immer wieder auf unter 30 Bilder pro Sekunde. Auf der PS5 oder der Xbox Series haben wir grundsätzlich die Wahl zwischen dem Performance-Modus mit 60 fps und dem Quality-Modus mit Raytracing, was dann aber wieder nur bei 30 fps läuft. Das ist beides eine deutliche Verbesserung, besonders der Performance-Modus, in dem Control wirklich sehr flüssig läuft. Für uns ist dieser deshalb die erste Wahl, weil das Gameplay erheblich von der gesteigerten Bildrate profitiert.

ControlControlControl
Wer das Basisspiel damals gekauft hat, profitiert von diesen Neuerungen nicht.

Auch mit 40 Bildern pro Sekunde lässt sich Control noch gut spielen, was vor allem am Raytracing liegt. Die realistischen Reflexionen auf den vielen spiegelnden Oberflächen bringen eine signifikante Verbesserung der Spielgrafik hervor, obwohl sich der Performance-Modus wie gesagt besser spielt.

Die Auflösung wurde ebenfalls erhöht: Auf der Xbox One läuft Control mit 720p und auf der PS4 waren es 900p, während PS5 und Xbox Series X 1440p liefern (die Series S läuft bei 900p mit 60fps ohne Raytracing). Mit anderen Worten: Der Performance-Modus der Series X verdoppelt die Framerate und die Auflösung im Vergleich zur Xbox One.

Auf der PS5 unterstützt Control zudem das haptische Feedback und die adaptiven Trigger des Dualsense-Controllers. Außerdem wird Gebrauch vom Activities-Feature gemacht, sodass ihr Unterstützung bei den Rätseln und Trophäen erhaltet. Das ist nett, macht aber keinen großen Unterschied aus.

ControlControlControl
Für uns ist der Performance-Modus die erste Wahl, weil das Gameplay erheblich von der gesteigerten Bildrate profitiert.

Der Preis von 40 Euro für die Ultimate-Edition geht in Anbetracht der gebotenen Inhalte völlig in Ordnung (im Februar ist es außerdem für Playstation-Plus-Mitglieder erhältlich). Wenn ihr die Ultimate-Edition bereits auf PS4 und Xbox One gekauft habt, bekommt ihr das Next-Gen-Upgrade automatisch, doch wer die Standard-Edition besitzt, wird doppelt zur Kasse gebeten. Wenn ihr euren alten Speicherstand übertragen wollt, ist das ebenfalls nicht möglich, außer ihr spielt auf den neuen Maschinen die alten Spielversionen für die letzte Konsolengeneration.

Einiger Entscheidungen dieser Neuveröffentlichung sind und bleiben fragwürdig, denn den Wechsel der Konsolengeneration haben schon etliche Studios deutlich graziler hinbekommen. Trotzdem ist die Ultimate-Edition von Control ein hochwertiges Spiel mit zwei Erweiterungen, das erhebliche Verbesserungen gegenüber den ursprünglichen Versionen erfahren hat. Besser spielt ihr Control nur auf einem übermächtigen Monster-PC, das ein Loch in eure Finanzen reißen wird.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
Performance-Modus ist ein Segen für das Spiel, tolle visuelle Verbesserungen, beinhaltet die beiden Story-Erweiterungen, guter Preis.
-
Erweiterungen enttäuschen ein wenig, Käufer der Standard-Edition müssen doppelt zahlen, Series-S-Variante ist weit weniger beeindruckend.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.