Deutsch
Gamereactor
Kritiken
Destiny 2: Beyond Light

Destiny 2: Beyond Light

Für unsere finale Kritik kehren wir zu den eisigen Gletschern Europas zurück.

  • Ben Lyons

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

An dieser Stelle mögt Ihr Euch fragen: Ist es nicht ein bisschen spät für eine Kritik zu Destiny 2: Beyond Light? Möglicherweise. Allerdings gibt es einen guten Grund, der mit dem Kern-Design dieses Service-Spiels zu tun hat. Einen Grund, über den Destiny-Fans wie ich vermutlich nicht oft nachdenken.

Dieses Jahr wurde (nicht nur) mein Leben auf den Kopf gestellt. In manchen Phasen hatte ich kaum etwas zu tun, in anderen Zeiten war das Gegenteil der Fall. Diese Veränderung in einem Lebensrhythmus kann ein Spiel wie Destiny durchaus „demaskieren". Das Problem, auf das ich hinaus möchte, ist die Art, wie das Aufleveln funktioniert. Beyond Light bietet einige großartige Inhalte, aber ohne eine geregelte Struktur, in der man regelmäßig spielt, kann es sehr frustrierend sein, zu jahrealten Inhalten zurückkehren zu müssen, um für die neuen Inhalte mächtig genug zu sein.

Versteht mich nicht falsch, ich liebe Destiny 2 immer noch, aber der stetig wiederkehrende Grind entspricht heute nicht mehr meiner Idee von Spaß. Zudem halte ich diese Notwendigkeit nicht gerade für gutes Spiel-Design, erst recht nicht in einem Service-Spiel. Nun, da ich mir diese Dinge von der Seele geredet habe, fokussiere ich mich aber auf das, was Ihr als Gegenwert erhaltet, wenn Ihr Beyond Light kauft und das ist im Großen und Ganzen richtig, richtig gut.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Dank der neuen Stasis-Unterklasse können sich Guardians auf eine ganze Reihe neuer Fähigkeiten freuen. In meinem vergangenen Status-Bericht zu Beyond Light schrieb ich, dass sich die Stasis nicht besonders tödlich anfühlen. Nach deutlich längerer Spielzeit hat sich diese Aussage bestätigt. Die Stasis haben eine Menge nützlicher Eigenschaften, dank derer es verdammt viel Spaß macht, sie zu spielen, aber sie sind nicht geeignet, den Lebensbalken eines Boss-Gegners zu zerschmettern. Okay, Okay, aber was macht die Stasis denn nun trotzdem so besonders? Was sie über andere Unterklassen hebt, ist die Möglichkeit, sie auf die Weise upzugraden und zu manipulieren, wie ihr spielen wollt. Beispielsweise könnt ihr den Fähigkeiten Eurer Klasse Kälte-Effekte zufügen oder mit verdienten Aspects den Schaden erhöhen, den ihr gefrorenen Gegnern zufügt.

Hervorragend: Die Stasis funktionieren als Teil jeglicher Klasse. Egal ob Revenant, Behemoth oder Shadebinder: macht euch auf eine Vielzahl einzigartiger Fähigkeiten gefasst, die sich von allen anderen unterscheiden. Als erfahrener Hunter würde ich euch die Kombination Stasis + Revenant empfehlen, aber vielleicht bin ich hier auch etwas voreingenommen.

Ich werde an dieser Stelle nicht im Detail auf Europa eingehen, dem ich mich bereits in meinem letzten Artikel ausgiebig gewidmet habe. Festhalten möchte zumindest, dass es dieselbe Sorte an Tiefgang bietet wie die Tangled Shore oder die Dreamig City. Überall könnt ihr etwas Verstecktes entdecken oder eine neue Quest beginnen. Kurzum: Europa samt seinem dynamischen Wetter ist eine wahre Freude!

Destiny 2: Beyond LightDestiny 2: Beyond Light

Natürlich wissen wir alle, dass die Kernmotivation eines Guardians im Finden von mächtigen Waffen und Rüstungen besteht. Genau davon hat Beyond Light glücklicherweise jede Menge zu bieten, sodass Standardausrüstung im Vergleich richtig alt aussieht. Einige der neuen Objekte sind nicht gerade leicht zu erspielen, aber keine Sorge: Über das Spiel ist reichlich legendäre Ausrüstung verteilt, die mit etwas Glück in euren Besitz übergeht.

Was neue Aktivitäten und Strikes angeht, bringt Beyond Light reichlich neue Herausforderungen mit sich. Neben einer Liste mit neuen, öffentlichen Events, Exo-Herausforderungen, der Exotic-Questreihe und dem neuen Strike sticht besonders der Raid „Deep Stone Crypt" heraus. Dass dieser einen Rekord in Sachen Spieleraktivität aufstellte, wundert mich kein bisschen. Er ist nicht nur großartig designt und mit einer starken Hintergrundgeschichte ausgestattet, am Ende erlaubt er euch auch noch, eure Belohnung bis zu einem gewissen Grad selbst auszuwählen. Die Zeiten, in denen ihr nach einem anstrengenden Raid mit einer Scout Rifle dasteht, sind damit vorbei - zum Glück!

Mittlerweile hat auch die neue Staffel Season of the Hunt begonnen, die genaugenommen nicht zu Beyond Light gehört, gemeinsam mit Beyond Light aber elementar wichtig für die aktuell bestmögliche Destiny-2-Erfahrung ist. Zu den neuen Inhalten von Season of the Hunt gehört beispielsweise die Rückkehr des bekannten Gesichts Uldren Sov, der nun als The Crow bekannt ist. In Season of the Hunt wird die Tangled Shore von den Wrathborn angegriffen, die unter dem Einfluss einer mysteriösen Essenz stehen. Gemeinsam mit The Crow begebt ihr euch auf die Jagd nach euren Gegnern, um Belohnungen zu verdienen. Die Jagd auf Wrathborns ist leider nicht wahnsinnig aufregend und oft in ein paar Minuten erledigt, zumindest habt ihr aber einen Grund Europa zu verlassen und nicht immer dieselben Modi rauf und runter zu spielen.

Destiny 2: Beyond Light
Destiny 2: Beyond LightDestiny 2: Beyond LightDestiny 2: Beyond Light

Die andere große Neuerung, die Destiny 2 kürzlich erreichte, ist das Next-Gen-Upgrade für Xbox Series X|S und Playstation 5, das innerhalb identischer Konsolenfamilien als kostenloses Update zur Verfügung steht. Im Fall der Xbox Series X und Playstation 5 bedeutet das Upgrade 4K-Unterstützung und 60fps in allen Modi. Einzige Ausnahme ist der PVP-Crucible-Modus, der bei einer niedrigeren Auflösung 120 fps bietet. Auf der Xbox Series S bekommt Ihr 1080p und 60fps, auch im Crucible-Modus. Bei den Ladezeiten macht Destiny 2 ebenfalls einen immensen Sprung, zudem gibt es einen Blickwinkel-Regler und Crossplay innerhalb der Xbox-Familie. Die Playstation 5 und 4 sollen im Laufe des nächsten Jahres ebenfalls Crossplay untereinander ermöglichen.

Wenn ich mir den Gesamtzustand von Destiny: Beyond Light ansehe, kann ich sagen, dass die richtige Zeit gekommen ist, um sich in die vielfältige Welt von Destiny zu begeben. Destiny 2 hat zwar immer noch ein paar Probleme, dank Beyond Light blickt die Serie aber einer besseren Zukunft entgegen als je zuvor. Als langjähriger Destiny-Fan bietet mir Beyond Light genügend Gründe, um weiter Zeit mit diesem Service-Game zu verbringen, falls ihr auf eine komplett neue Art von Destiny-2-Erfahrung gehofft habt, werdet Ihr sie hier aber leider nicht finden.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Destiny 2: Beyond LightDestiny 2: Beyond Light
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
Stasis-Unterklasse ist großartig, aufregende Erkundung von Europa, die neuen Inhalte bieten Guardians etwas, worauf sie sich freuen können, Exotische Belohnungen sind so interessant wie erhofft
-
Leidet unter dem traditionellen Destiny-Problem, dass wir 2-3 Jahre alte Inhalte spielen sollen, um uns für neue Inhalte hoch genug aufzuleveln
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.