Deutsch
Gamereactor
Vorschauen
FIFA 16

FIFA 16

Wir haben kurz vor der Veröffentlichung schon eine dicke Runde FIFA 16 gespielt. Fußballexperte Ricardo freut sich über Verbesserungen, bleibt aber skeptisch.

Ganz unverblümt gesagt: FIFA 15 war eine Enttäuschung, in vielerlei Hinsicht. EA Sports führte viele Veränderungen im Vergleich zu FIFA 14 ein. Und der Übergang war schwieriger als erwartet, was sich negativ auf entscheidende Gameplay-Elemente auswirkte. Am Ende führte das alles zu einem inkonsistenten Fußballerlebnis. FIFA 15 pendelte allzu häufig schnell zwischen sehr gut und wirklich schlecht hin und her, was vor allem an einer Reihe von Bugs und offenkundig zu hastig umgesetzten Spielmechaniken lag.

FIFA 16 verspricht nun, besser zu sein. EA hat auch keine Wahl, wenn man im Wettbewerb mit dem stark verbesserten Pro Evolution Soccer 2016 mithalten will. Schon früh hatte das Studio deutlich gemacht, dass es das diesjährige Ziel ist, FIFA 15 klar zu verbessern. Die spielbare Demo hat diese Anstrengungen nun noch deutlicher gemacht. Ein paar Spiele reichten mir um zu erkennen, dass alle Bereiche weiterentwickelt wurden. Und dass das Fußballerlebnis viel kompakter und kohärenter ist als noch im Vorjahr - auch wenn ich immer noch nicht sicher bin, wie gut sich das alles nach längerem Spielen anfühlt.

FIFA 16FIFA 16
Das Fußballerlebnis ist viel kompakter und kohärenter als noch im Vorjahr.

Die große Neuigkeit zu FIFA 16, zumindest aus Sicht des Marketings, ist die Einführung des Frauenfußballs. Zwölf Frauen-Nationalmannschaften werden spielbar sein, allerdings nur gegeneinander. In der Demo waren Deutschland und die USA integriert, so dass man eine Vorstellung bekommen konnte, wie es sein wird, mit Athletinnen zu kicken. Spielt sich alles gut, es gibt einen Haufen spezifischer Animationen, nur das eigentliche Gameplay ist etwas langsamer als bei den Herren.
 
Wer eine ständige Internetverbindung nutzt, durfte den neuen FUT Draft-Modus ausprobieren. In dieser Variante des Ultimate Team-Modus können wir ein Team mit zufällig ausgewählten Optionen für jede Position auf dem Feld erstellen. Dann gilt es, mehrere Matches zu bestreiten, um Belohnungen zu erspielen, die dann im traditionellen Ultimate Team einsetzbar sind. Eine lustige Idee, deren Potenzial allerdings nicht so ganz sichtbar wurde.

EA setzt viel auf weitere Änderungen außerhalb der eigentlichen Spielerfahrung. Dazu gehören ein verbesserter Karrieremodus, Tipps während eines Matches für Neueinsteiger, neue Skill-Games und diverse andere Kleinigkeiten. Die Demo erlaubte es nicht, das alles vernünftig zu erforschen. Aber man hat eine gute Vorstellung davon, was zu erwarten ist. Die offensichtlichste Verbesserung ist allerdings an die unmittelbare Wahrnehmung geknüpft, dass das Spiel viel kompakter und verfeinerter rüberkommt. Es ist in allen Bereichen des Spielfeldes besser ausbalanciert und bietet ein äußerst realistisches Fußballerlebnis. FIFA 16 hat tatsächlich das Potenzial, die präziseste Darstellung des modernen, europäischen Fußballs abzuliefern. Diese Balance und Stabilität wurde durch mehrere Änderungen erreicht.

FIFA 16FIFA 16
Es gibt einen verbesserten Karrieremodus, Tipps während eines Matches für Neueinsteiger, neue Skill-Games und diverse andere Kleinigkeiten.

Die gesamte Passspiel funktioniert viel besser als im letzten Jahr. Es ist nun schlicht einfacher, den Ball an den gewünschten Spieler zu schicken. Aber die große Neuigkeit ist etwas, dass EA umständlich als sinnvolles Passen beschreibt. Diese neue Funktion wird über die rechte Schultertaste ausgelöst und ermöglicht es uns im Grunde, einen festeren Pass zu spielen. Es ist ein guter Weg zu versuchen, schnell an unvorsichtigen Gegnern vorbeizupassen oder Flanken zu schlagen, bei denen der Gegner weniger Chancen hat, den Ball abzufangen. Man muss jedoch vorsichtig sein, denn diese Pässe sind schwierig zu kontrollieren, gerade auf kurze Distanz.

Eine der häufigsten Beschwerden über FIFA in den letzten Jahren und insbesondere bei FIFA 15 galt dem gesamten Verteidigungsapparat. In der letztjährigen Ausgabe war das Verteidigen ein Alptraum. Viele Spielzüge endeten kurz vor dem Kasten, mit Schüssen ins Niemandsland oder einfachen Toren - es war echt zu schwierig, den Ball sauber zu verteidigen. Alle Abwehrsysteme wurden in FIFA 16 renoviert, so dass das Spielen in der Verteidigung wieder eine zufriedenstellende und wirksame Aufgabe ist. Die Spieler positionieren sich besser automatisch, haben eine größere Reichweite bei Tacklings, antizipieren schlauer die Spielzüge und simulieren sogar einen guten Zweikampf. Die Abwehr ist nicht nur in Bezug auf die Steuerung besser geworden, sondern auch durch das Verhalten des ganzen Teams.

Die Künstliche Intelligenz ist vor allem in den höheren Schwierigkeitsgraden eine harte Nuss. Die Teams stellen den Raum zu, es gibt große gegenseitige Unterstützung im Mittelfeld und sie üben wirksam Druck auf den Ballführenden aus. Man wird viel Geduld brauchen, sehr aufmerksam sein müssen und eine Prise Glück brauchen, um die gute Verteidigung in FIFA 16 auszuhebeln. Das war zugleich eines der größten Probleme der Demo, denn das Spiel ist schlicht zu schwierig. Nicht in dem Sinne, dass uns das andere Team komplett überrollt oder man deswegen am Ende sogar Spiele verliert. Nein, es ist einfach generell schwierig, in FIFA 16 tatsächlich einen guten Fußball zu spielen.

FIFA 16FIFA 16
Es ist einfach generell schwierig, in FIFA 16 tatsächlich einen guten Fußball zu spielen.

 
Das Spiel bietet eine Vielzahl von Optionen, mehr denn je sogar. Es gibt selbst einige Änderungen des Steuerungslayouts im Vergleich zum letzten Jahr. Darum kann es ziemlich kompliziert werden, ein Match „zu verwalten". Zusammen mit der unbarmherzigen KI der Abwehr ist es schwierig, ein „schönes" Spiel zu erleben. Manche werden das als eine realistische Darstellung des modernen Fußballs wahrnehmen, vor allem angesichts der europäischen Art des Spiels, wo Teams in aller Regel sehr gut verteidigen und es großen Druck im Mittelfeld gibt. In diesem Sinne müssen alle Spieler am Controller ihr gesamtes Spiel deutlich verbessern, wenn sie einen menschenwürdigen Fußball in FIFA 16 erleben wollen. Die Frage ist, ob sie sowohl die Fähigkeit dazu haben als auch die Geduld mitbringen...

FIFA 16 ist ein sehr realistisches Fußballspiel, vielleicht zu realistisch für sein eigenes Wohlbefinden. Es gibt einige Änderungen, an die sich alle Spieler werden gewöhnen müssen - so etwa die neuen Dribblings ohne Ball und die starken Pässe. Und wer nicht alle diese Spielelemente beherrscht, wird Probleme mit dem Spiel haben. Die Sorge ist, dass Spieler, die Probleme mit der Anpassung an FIFA 16 haben, das Erlebnis als langwierige und sogar frustrierende Erfahrung wahrnehmen werden. Jetzt heißt es, auf die endgültige Version des Spiels zu warten und zu sehen, was die letzten Änderungen bringen (die Demo ist eine ältere Version des Spiels). Außerdem muss man sehen, wie das Spiel über eine längere Zeit wachsen kann. Es wäre nicht das erste FIFA, das eine längere Periode der Anpassung erfordert, bevor es eine hochwertige Spielerfahrung liefert.

FIFA 16
FIFA 16
FIFA 16

Ähnliche Texte

FIFA 16Score

FIFA 16

KRITIK. Von Ricardo C. Esteves

EA hat es geschafft, die Balance für die Fußballsimulation wiederzufinden. Das Gameplay ist in allen Bereichen verbessert, dafür ist die KI extrem unfair geworden.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.