Deutsch
Gamereactor
News
Final Fantasy XIV: Endwalker

Final Fantasy XIV: Endwalker beendet Konflikt zwischen Hydaelyn und Zodiark im Herbst

Einige Inhalte der Spielversion Version 6.0 sind bereits angedeutet worden.

Heute Nacht hat Square Enix die neue Erweiterung von Final Fantasy XIV vorgestellt. Endwalker heißt das nächste Kapitel, das zusammen mit Spielversion 6.0 im Herbst dieses Jahres erscheinen wird. Producer und Game Director Naoki Yoshida führte zusammen mit einem Übersetzer durch das Live-Programm.

Zuerst wurde der "Sage" vorgestellt, ein neuer Heiler, der mit magischen Waffen (sogenannten "Nouliths") in den Kampf zieht. Er wird den Astrologen (der in v6.0 zu einem "reinen Heiler" wird) in gewisser Weise ersetzen und kümmert sich primär darum, Verbündete mit Schilden vor eintreffendem Schaden zu bewahren. Der Sage setzt laut Square Enix keine bestimmte Klasse voraus, ihr müsst aber mindestens Level 70 erreicht und die Endwalker-Erweiterung gekauft haben. Wir haben außerdem erfahren, dass Sage-Spieler im Zuge ihrer Ausbildung nach Limsa Lominsa reisen werden.

Es wird in Final Fantasy XIV: Endwalker noch einen zweiten Job geben, einen Nahkämpfer in der Rolle des Schadensverursachers. Genauere Informationen wurden auf dem Event nicht näher umschrieben, aber das soll in den kommenden Wochen und Monaten geschehen.

Yoshida bestätigte den Fans, dass er Final Fantasy XIV als sein Lebenswerk begreift und weiterhin an dem Spiel arbeiten wird. Das stellte er klar, nachdem er bestätigte, dass Endwalker die Geschichte rund um Hydaelyn und Zodiark, die in Final Fantasy XIV: A Realm Reborn begann, beenden wird - ab v6.1 wird das MMO eine neue Geschichte beginnen. Um das epische Finale dieses Kapitels zu beenden, reisen die Krieger des Lichts unter anderem auf den Mond.

Final Fantasy XIV: Endwalker

Features und Updates in Spielversion 6.0

Allzu viel konnte uns der Entwickler in der Präsentation noch nicht verraten, da den vielen Fans vor allem visuelle Eindrücke mit auf den Weg gegeben wurden. Wir haben einige Eindrücke der neuen Gebiete im Spiel gesehen, darunter die kleine Stadt Radz-At-Han, die sehr bunt wirkt, sowie die zerstörte Hauptstadt des Garlean Empires, Garlemald. Wir wissen, dass die Matanga (das sind blaue Elefanten) im Zuge des Arkasodara-Stamms spielbar sein werden und dass Anima aus Final Fantasy X einer der Feinde in Final Fantasy XIV: Endwalker sein wird.

Pandaemonium heißt der kommende End-Game-Raid, doch Yoshidas Team wird gleichzeitig einen neuen Alliance-Raid aufbereiten, der diesmal nicht auf einem Crossover basiert. Die Kooperation mit Nier: Automata (Dark Apocalypse) wird am 13. April mit Spielversion 5.5 beendet. Diese PvE-Inhalte werden in Endwalker von einem neuen PvP-Modus begleitet, der wohl stärker auf Casual-Spieler abzielt. Abgesehen davon wurden neue Quest-Bereiche für verschiedene Spielertypen vorgestellt und andere Details besprochen, die mit Spielversion 6.0 verändert werden.

Final Fantasy XIV: EndwalkerFinal Fantasy XIV: Endwalker
Final Fantasy XIV: EndwalkerFinal Fantasy XIV: EndwalkerFinal Fantasy XIV: Endwalker

Rollen-Quests werden in Zukunft besser zwischen den verschiedenen Spielweisen der Schadensrollen unterscheiden. Das Trust-System wird mit dem Dragoon Estinien erweitert und soll auf neue Aktivitäten ausgeweitet werde. Das Team arbeitet außerdem an einem großen Minispiel für den oder das "Golden Saucer" und mit „Island Sanctuary" könnt ihr im MMO Animal Crossing spielen (quasi). Yoshida erklärte, dass ihr euch darauf einstellen könnt, Tiere aufzuziehen, Felder zu bewirtschaften und die eigene Ernte zu verkaufen. Mit Spielversion 6.0 wird die Restauration Ishgards abgeschlossen sein, was neue Wohnfläche für das MMO zur Verfügung stellt.

Am Gameplay wird sich mit Endwalker ebenfalls einiges verändern, da das Level Cap auf Stufe 90 erhöht wird. Square Enix muss jedoch die Schadenszahlen herunterskalieren, weil die hohen Werte zu internen Fehlern geführt haben. In Zukunft muss das alles ein wenig aufgeräumter sein, weil Final Fantasy XIV wie gesagt vor dem Sprung zu einem neuen Auftakt steht. Zudem müsst ihr ab Herbst ohne Gürtel auskommen, weil Square Enix diese Artikel aus dem Spiel entfernt.

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.