Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
Artikel
Gears Tactics

Gears Tactics: Acht Tipps für Starter

Splash Damage führt die Gears in die rundenbasierte Taktikstrategie ein. Wir haben euch ein paar Punkte aufgeschrieben, mit denen auch ihr starten könnt.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Letzte Woche erschien Gears Tactics und viele von euch planen sicher, in das Spiel abzutauchen. Wenn ihr dieses Genre häufiger spielt, ist der Einstieg leicht (und wir empfehlen euch in diesem Fall einen der höheren Schwierigkeitsgrade), aber für alle Gears-of-War-Fans, die normalerweise einen schnellen Finger am Abzug haben, haben wir acht taktische Tipps zusammengestellt.

• Setzt häufig Kombos ein

Gears Tactics hat ein sehr cleveres System, mit dem ihr zusätzliche Aktionen bekommen könnt und daran solltet ihr stets denken. Jemanden als Selbstmordkommando in eine gegnerische Horde zu schicken, kann allen anderen Charakteren die zusätzlichen Aktionspunkte geben, die nötig sind, um die Bedrohung auszuschalten. Damit ihr aus euren Zügen das Meiste rausholen könnt, müsst ihr zur richtigen Zeit handeln. Wenn ihr mit heulender Kreissäge sehr befriedigend einen Gegner auseinandernehmt, bekommt ihr zusätzliche Boni. Das kann zusätzliche Gesundheit für das gesamte Team geben, aber manchmal springen auch zusätzliche Aktionspunkte dabei heraus. Es steht also viel mehr auf dem Spiel, als in paar coole Zwischensequenzen.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

• Setzt Overwatch nicht voreilig ein

Overwatch ist ein wichtiges Werkzeug in Gears Tactics, denn auf diese Weise können eure Charaktere während der gegnerischen Phase agieren und somit gegnerische Aktionen vereiteln. Da ihr allerdings sämtliche Kontrolle abgebt, lassen sich gegnerische Ziele nicht mehr priorisieren - es ist also weniger effektiv, als man anfangs vielleiht denkt. Wir empfehlen daher, dass ihr eure Figuren aktiv einsetzt und auf die Overwatch-Funktion erst dann zurückgreift, sobald euer eigentliches Ziel erreicht wurde und ihr gut positioniert seid. Versucht mit den bereits erwähnten Kombos zusätzliche Aktionen zu erwirtschaften, die ihr dann für die aggressive Defensive einsetzt. Was ihr zusätzlich beachten müsst ist, dass ihr Overwatch nicht mehr abbrechen könnt, wenn ihr euch erst dafür entschieden habt.

• Schaut euch das Schlachtfeld aus jedem Blickwinkel an

Das mag offensichtlich klingen, ist es aber nicht. Man übersieht schnell Gebäude, versteckte Beute oder gute Deckungsmöglichkeiten, deshalb schaut euch gründlich um. Scrollt nicht nur über das Schlachtfeld, rotiert auch mal die Kamera, um eine gute Idee davon zu bekommen, was der Gegner möglicherweise plant. Ganz wichtig: Findet eine Position, wo ihr euch selbst optimal verbarrikadieren könnt.

Gears TacticsGears Tactics

• Jeder hat eine zweite Knarre

Wenn die Gegner euch ein bisschen zu sehr auf die Pelle rücken, könnt ihr sie leicht mit eurem Lancer oder Gnasher ausschalten. Doch wie in jedem Gears-of-War-Spiel besitzt jeder Charakter eine Zweitwaffe und die solltet ihr auch nutzen. Statt unter Druck nachzuladen ist es häufig sinnvoller, auf die Pistole zu wechseln und sie aus der Nähe einzusetzen (der Schaden im Nahkampf ist erstaunlich gut). So spart ihr die Munition eurer Hauptwaffe für wichtigere Momente auf und reduziert die Nachladeaktionen.

• Wählt eure Truppen mit Bedacht aus

Es ist verführerisch eure Favoriten mit dem höchsten Level ständig einzusetzen, aber das macht im Endeffekt alles nur schwerer. Wenn ihr an schwer erreichbare Beute gelangen wollt, könnt ihr zum Beispiel eure Scharfschützen einsetzen, denn die neue Position bringt meist den Vorteil einer erhöhten Position mit sich, sodass niemand mehr ohne Deckung auf dem Schlachtfeld steht. Bei Missionen, in denen ihr ein Gebiet beschützen müsst, geht vieles leichter von der Hand, wenn ihr euren Heavy einsetzt, der sich leicht verbarrikadieren kann. Stellt also sicher, dass ihr starke Charaktere in jeder Klasse zur Verfügung habt.

Gears TacticsGears Tactics

• Vergesst die Granaten nicht

Mit der Knarre ist es ein Leichtes die Gegner zu erledigen, aber Splittergranaten können ganze Gegnergruppen auf einmal ausschalten, Spawn-Nester schließen und Hindernisse aus dem Weg räumen. Außerdem lassen sich damit Gegner eliminieren, die ihrerseits Overwatch verwenden - ein gesprengter Gegner ist ein schlechter Wachposten.

• Knöpft euch die Scharfschützen zuerst vor

Ich hasse Scharfschützen, das gilt für so ziemlich jedes Spiel. Sie sind feige und unmoralisch, aber leider auch sehr effektiv. Gears Tactics ist da keine Ausnahme und wenn gegnerische Sniper auftauchen, wird es schnell brenzlig. Glücklicherweise sind tote Scharfschützen keine Gefahr mehr, deshalb sollten sie Priorität auf eurer Abschussliste haben. Wenn ihr selbst Scharfschützen oder Scouts einsetzt, habt ihr leichtes Spiel.

• Plündert eure unwichtigen Charaktere
Ihr werdet mehr Charaktere in Gears Tactics einsammeln, als ihr tatsächlich benötigt. Rekrutiert trotzdem alle und raubt ihnen ihre Habseligkeiten. Vielleicht könnt ihr manche Dinge für jemand anderes gebrauchen.

Und das beendet unsere kleine Liste mit Tipps und Tricks für Gears Tactics. Fandet ihr irgendetwas nützlich oder habt noch weitere Hinweise für die Leser und uns? Teilt es uns in den Kommentaren mit.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Ähnliche Texte

Gears TacticsScore

Gears Tactics

KRITIK. Von Jonas Mäki

Nachdem sich Halo in ein Strategiespiel verwandelt hat, ist Gears of War an der Reihe. Wir haben uns angesehen, was Splash Damage dem Genre hinzufügen kann.



Lädt nächsten Inhalt