Deutsch
Gamereactor
News

Gerücht: Nintendo Switch Pro verwendet "Nvidias neuen Grafikchip", "bessere CPU und mehr Speicher"

Bloomberg bestätigt unseren früheren Bericht und erweitert ihn mit Informationen zur angeblich geplanten DLSS-Unterstützung.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Nintendo-CEO Shuntaro Furukawa kommentierte letzten Monat bei einer Ansprache vor Aktionären, dass sein Unternehmen in absehbarer Zeit kein neues Switch-Modell ankündigen werde. Die Worte wurden bewusst gewählt, weil die Aussage genügend Schlupfwinkel lässt, mittelfristig ein entsprechendes Switch-Upgrade anzukündigen.

Einiges deutet jedoch darauf hin, dass eine entsprechende Ankündigung in den kommenden Monaten erfolgen wird, vielleicht sogar überstürzt zum Ende des bevorstehenden Jahresabschlusses des japanischen Unternehmens. In Übereinstimmung mit unserem Bericht, laut dem Nvidia die Herstellung des aktuellen Switch-Prozessors in diesem Jahr einstellen wird, liefert Bloomberg nun weitere Informationen, die eine bevorstehende Ankündigung untermauern. Außerdem liefern sie Details zur neuen Hardware, die wir bislang als Nintendo Switch Pro bezeichnet haben.

Die internen Quellen von Bloomberg wollen erfahren haben, dass diese Konsole Nvidias Technologie "Deep Learning Super Sampling" (DLSS) verwendet, um Grafiken mithilfe einer KI zu optimieren. Der neue Chipsatz der Konsole soll jedoch nicht nur die grafische Verarbeitung steigern, sondern auch mit einer stärkeren CPU und mehr RAM ausgestattet sein (müssen). Um die Grafik auf der Nintendo Switch Pro zu verbessern, müssten ältere Spiele allerdings entsprechend aktualisiert werden:

"Um die DLSS-Unterstützung zu gewährleisten, muss den Spielen neuer Code hinzugefügt werden. Daher wird es hauptsächlich zur Verbesserung [von] kommenden Titeln verwendet, so die Quellen, darunter mehrere Spieleentwickler", schreibt Bloomberg.

Es wird erwartet, dass dieses neue Nintendo-Switch-Pro-Modell zusammen mit einer "Anzahl neuer Spiele" präsentiert wird, die das Interesse an der Konsole erhöhen. Eine Preiseinschätzung legen die Journalisten ebenfalls vor, knapp 400 Euro. Sie bestätigen ansonsten noch einmal, dass ein 7-Zoll-OLED-Display von Samsung in die Konsole eingebaut wird und dass das Gerät in der Lage sein wird, Switch-Spiele in 4K-Auflösung zu rendern, sofern die Konsole im TV-Modus verwendet wird. Aktuell sind das alles noch Gerüchte.

Gerücht: Nintendo Switch Pro verwendet "Nvidias neuen Grafikchip", "bessere CPU und mehr Speicher"


Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.