Deutsch
Gamereactor
News
Destiny

Gerücht: Sowohl Microsoft als auch Sony wollten Destiny als Exklusivspiel

Sie hätten Bungie damals aber nicht so ohne weiteres die Marke überlassen.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Nach der Auslieferung von Halo: Reach war Bungie nicht länger ein Unternehmen, das ausschließlich für Microsoft arbeitete. Ihr erstes Projekt war Destiny, das von Activision veröffentlicht wurde. Während des Online-Events Gamesbeat Summit 2021 sprach der ehemalige Bungie-Komponist Martin O'Donnell (hauptsächlich bekannt für seine epischen Halo-Soundtracks) darüber, dass alles ganz anders hätte kommen können.

Er sagte im Gespräch, dass sowohl Microsoft als auch Sony einen exklusive Veröffentlichungsvereinbarung für das Sci-Fi-Spiel durchsetzen wollten. Bungie wäre damals auch beinahe darauf eingegangen, doch O'Donnell verrät nicht, welche Seite das Rennen voraussichtlich gemacht hätte. Am Ende wollte Bungie Destiny allerdings als Großprojekt aufziehen, der Besitz der IP sei deshalb "nicht verhandelbar" gewesen. Das ermöglichte es stattdessen Activision, sich ein Stück vom Loot-Shooter-Kuchen abzuschneiden.

Destiny

Quelle: GameRant

Ähnliche Texte

Destiny: König der BesessenenScore

Destiny: König der Besessenen

KRITIK. Von Mike Holmes

Nachdem Destiny im letzten Jahr gelandet ist, bietet König der Besessenen eine ordentliche Dosis mit notwendigen frischen Inhalten.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.