Deutsch
Vorschauen
WRC 9

Hinter dem Steuer von WRC 9

In seinem dicken Fanatec-Setup rast David im kommenden Rallye-Rennspiel von KT Racing über neue und alte Kurse.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Die WRC-Reihe ist für Rallye-Fans so etwas, wie die Assetto-Corsa-Serie für Asphalt-Enthusiasten. Die Games sind von Beginn an sehr befriedigend zu spielen, denn obwohl sie sehr verschieden sind, scheinen die beiden Serien im Genre der realistischen Rennsimulationen ihren eigenen Platz gefunden zu haben. Die jährlichen Ableger sind zugänglich und leicht zu erlernen, jedoch auch schwer zu meistern und Fans genießen das Fahren am liebsten mit Lenkrad und Pedalen.

Ich habe kürzlich eine unfertige PC-Version von KT Racings neuestem WRC-Teil ein paar Stunden lang anspielen dürfen. Nacon wird den Titel noch in diesem Jahr für alle relevanten Plattformen veröffentlichen und nachdem ich einige Wagen ausgefahren habe, kann ich euch berichten, dass die Entwickler das Fahrverhalten erneut hervorragend getroffen haben. Die neuen Herausforderungen konnten mich ebenfalls ganz schön ins Schwitzen bringen.

Es gibt einige neue Features, über die wir natürlich sprechen müssen, aber zu allererst muss ich sagen, wie sehr ich es zu schätzen weiß, wenn ein Rennspiel (noch dazu eine frühe Demo) mein Renn-Setup direkt vollumfänglich unterstützt. Das klingt wie eine Selbstverständlichkeit, aber selbst die besten Rennspiele sind in diesem Bereich manchmal mangelhaft ausgestattet. Ich freue mich, dass meine "Fanatec ClubSport V2.5 Wheel Base" und meine sehr Rallye-orientierten "V3 Inverted"-Pedale unterstützt werden. Schon in dieser Phase hatte ich Force-Feedback, konnte die Lenkrad-Rotation softwareseitig feinjustieren (540 Grad sind voreingestellt) und fühlte subtile Vibrationen im Gaspedal.

WRC 9
Kenia-Rallye im Ford WRC.
WRC 9WRC 9

Ich habe ein paar Trainings-Sessions absolviert (ich empfehle euch die 200-hp-Juniorklasse, bevor ihr versucht die Biester der „380 hp 4WD WRC"-Klasse zu zähmen) und eine neue Karriere begonnen, die in diesem Jahr aufgeräumter, zugänglicher und packender wirkt - komplett mit XP-Belohnungen, Forschung und Entwicklung neuer Teile und mit einem Fortschrittssystem ausgestattet, das mich vermutlich eine lange Zeit beschäftigen wird.

Aber in dieser Vorschau möchte ich mich auf das Fahrgefühl konzentrieren und natürlich die brandneuen Rallyes besprechen. Die Neuheiten sind Kenia, Neuseeland und Japan, die sich zu Monte Carlo, Schweden, Mexiko, Argentinien, Portugal, Italien/Sardinien, Finnland, Türkei, Deutschland und Wales gesellen. Uns stehen somit also insgesamt 13 unterschiedliche Rallye-Meisterschaften zur Verfügung, allesamt mit den offiziellen Wagen und Teams von Toyota, Ford und Hyundai (sowie mit zusätzlichen Wagen aus der Legenden-Kategorie). Ein reichhaltiges Paket ist das hier und es wird noch mehr kommen, verspricht der Entwickler.

Ich mich in den ersten Runden für Kenia-Seyabei entschieden, da in Afrika alles begann. Vor genau vor einer Woche hätte in diesem Terrain ein echtes Event stattfinden sollen, es war die Rückkehr der Safari-Rallye nach 18 Jahren. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde dieser Plan auf 2021 verschoben, doch virtuell können wir schon jetzt die holprigen, wenig definierten Straßen entlangrasen, was eine echte Herausforderung ist. Optisch ist das alles ein wenig langweilig, aber vielleicht ist das auch ein Vorteil, da die Strecke unsere volle Konzentration braucht. Es ist eine sehr herausfordernde Rallye, die ich anfangs auf die leichte Schulte genommen habe - ein fataler Fehler.

WRC 9
Die Rallye in Neuseeland, gefahren mit einem Hyundai i20 WRC.
WRC 9WRC 9

Neuseeland ist mit all seinen Felsen, Zäunen und Klippen ebenfalls kein Spaziergang, aber ich liebe den Übergang von Asphalt zu Schotter und wieder zurück, da sich in jeder Kurve plötzlich der Grip verändern kann. Hier ist die Aussicht deutlich hübscher und abwechslungsreicher, doch auch das Gelände ist anspruchsvoller, als in den Ebenen der afrikanischen Savanne. Ein weiteres Extrem sind die Asphaltrennen in Japan, die triumphal wieder in die Serie einziehen. Die Kontrolle und das Feedback unterscheiden sich in einem Rallye-Spiel mit hochgetunten Rallye-Wagen sehr von der Leistung von Sportwagen, aber KT Racing kennen sich mit Teerstrecken aus und ich hatte großen Spaß in den japanische Wäldern (natürlich im Toyota Yaris WRC).

Beim Wechsel zum Toyota machte sich ein deutlich schwächerer Sound bemerkbar, davor hatte KT Racing mich aber schon vorher gewarnt (in diesem Build gab es nur die neu-aufgenommenen, authentischeren Motorengeräusche von Ford). Toyota und Honda klangen noch wie aus einem Arcade-Racer der Neunziger. In der finalen Version wünsche ich mir mehr Details und besseres Licht, denn noch wirkt alles sehr flach, obwohl die Grafik auf „Hoch" oder „Sehr Hoch" eingestellt war. Das Spiel soll ja nicht nur für die aktuellen Konsolen, sondern auch auf PS5, Xbox Series X und natürlich High-End-PCs überzeugen. WRC 9 bietet erfreulicherweise aber schon jetzt mit die kürzesten Ladezeiten des Genres - ein weiterer Punkt auf meiner Dankesliste, neben dem tollen Force-Feedback, all den Kalibrationsmöglichkeiten und der verbesserten Fahrphysik.

WRC 9
Die Japan-Rallye im Toyota Yaris WRC.
WRC 9WRC 9

Neben den neuen Versionen der Portugal- und Finnland-Rallyes wird WRC 9 Ende des Jahres einen experimentellen Beifahrer-Modus als kostenloses Update spendiert bekommen. Hier übernimmt ein Freund die wichtige Rolle, uns die Streckennotizen als Teamkamerad vorzulesen. Das klingt interessant und wir könnten uns eine coole Tablet-/Smartphone-App für lokale Koop-Geplänkel vorstellen, aber vorerst wird das Feature nur online zur Verfügung stehen. Die PS4- und Xbox-One-Version werden natürlich kostenlos Upgrades für die jeweiligen Next-Gen-Systeme bekommen und wir freuen uns darauf zu sehen, wie sich Leistung und Grafik dort entwickeln werden.

WRC 9 ist jetzt schon reines Fahrvergnügen und es wird zur Veröffentlichung vollgepackt mit Inhalten sein - mit einer interessanten Kampagne und weiteren kostenlosen Updates am Horizont. Nacon und KT Racing haben uns erzählt, dass in diesem Jahr besonders die sozialen Features im Fokus standen, während WRC 10 und 11 in eine neue Richtung gehen sollen. Auch wenn wir die Online-Features und die Next-Gen-Grafik noch nicht erleben durften: Unser Ersteindruck des offiziellen Rallye-Spiels war sehr vielversprechend.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Ähnliche Texte

WRC 9Score

WRC 9

KRITIK. Von Petter Hegevall

Man nehme WRC 7, füge die guten Ideen von WRC 8 hinzu und richtet das Ergebnis mit Spritzern von Richard Burns Rally an.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.