Deutsch
Gamereactor
News
Hitman 2

Hitman 2: Twitter beschützt flüchtiges Ziel Sean Bean

Der Anbieter findet es gar nicht lustig, wenn man sich darüber unterhält, Sean Beans digitales Alter Ego in Hitman 2 zu töten. #SafeSeanBean

HQ

Die Unterhaltungsindustrie hat eine besondere Beziehung zum Tod, vor allem im Bereich der Videospiele ist dieses Thema nämlich nicht immer zweifelsfrei besetzt. Entwickler IO Interactive wirbt zum Beispiel damit, in ihrem neuesten Actionspiel Hitman 2 die virtuellen Alter Egos einiger hochkarätiger Schauspieler auf kreative Art und Weise umzubringen - (im Kontext einer fiktiven Figur) nichts Ungewöhnliches und verdammt spaßig, wie wir euch versichern können. Sean Bean, der dafür bekannt ist, in Filmen zu sterben, ist das erste flüchtige Ziel in Hitman 2 und muss sich ab sofort vor erprobten Agenten aus aller Welt in Acht nehmen. Leider hat Twitter so seine Probleme damit, zwischen Spaß und Realität zu unterscheiden und bannt Nutzer auf Grundlage von Unterhaltungen, in denen sie sich darüber unterhalten, Beans Avatar zu eliminieren:

Hitman 2

Quelle: VG247.

Ähnliche Texte

Hitman 2Score

Hitman 2

KRITIK. Von Mike Holmes

Jedermanns Lieblings-Stealth-Assassine ist zurück und legt die Messlatte höher, als je zuvor.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.