Deutsch
Gamereactor
News

Josef Fares verabscheut den Namen Xbox Series X

Über die Zunge rollt der klobige Marketing-Term jedenfalls nicht.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Während Sony ihre Konsolen ganz einfach durchnummeriert, geht es bei Nintendo und Microsoft namenstechnisch eher um Schlagwörter für das jeweilige, zentrale Konzept der Maschinen. Die Namenskonventionen der beiden Firmen könnten jedoch kaum unterschiedlicher sein, denn seit uns Nintendo den Gamecube, die Wii (+ Wii U) und nun die Switch vorgestellt hat, ist Microsoft hoffnungslos im eigenen Namenschaos versunken. Die erste Xbox wurde mit dem Nachfolger Xbox 360 getoppt, anschließend kam die Xbox One (!?) und nun müssen wir mit dem Produktterm Xbox Series X|S leben...

Ein logisches Muster lässt sich bei den Namen der Microsoft-Konsolen also nicht erkennen, da stimmt uns auch der schwedische Entwickler Josef Fares zu. Der Game Director von Brothers: A Tale of Two Sons, A Way Out und dem neuen It Takes Two ist für seine starken Meinungen bekannt und konnte unseren Kollegen bei IGN sehr deutlich machen, was er von dieser furchtbaren Kommunikationsstrategie hält:

"Das ist ein verdammt verwirrender Name. Was zum Teufel ist mit Microsoft los? Sie verlieren es, Mann. Was zum Teufel ist da los? Series S, X, Mex, Next. Ich meine, wer weiß das schon? Kommt schon, das ist Wahnsinn. Nennen wir es die Microsoft-Box und das war's. Ich weiß es nicht. Es ist ein totales Durcheinander. Vertraut mir, sogar die in ihren Büros sind verwirrt. Was ist das X-S...? Ich nicht weiß, was zum Teufel."

Vermutlich könnte man diese Kritik etwas objektiver formulieren, aber wir schließen uns der wertvollen Meinung des Game-Designers einfach an.

Josef Fares verabscheut den Namen Xbox Series X
Auch zu den Oscars hat Fares eine eindeutige Meinung. Hier zu sehen bei den Game Awards 2017.


Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.