Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
News

Kalles Spielejahr 2019 - Ein Rückblick

Die Redakteure und Autoren von Gamereactor Deutschland erzählen euch, was sie in diesem Jahr umhertrieb. Nun ist Kalle an der Reihe.

Weihnachten und die Zeit zwischen den Jahren ist oft geprägt von Rückbesinnung und Nostalgie. Das trifft auch mit fast schon erschreckender Präzision auf mein Spielejahr 2019 zu. Bereits im Januar ging es fulminant los, mit dem Remake von Resident Evil 2. Die Entwickler bei Capcom haben es geschafft, das Spielgefühl eines 20 Jahre alten Titels (der zufällig auch noch mein Lieblingsteil der Serie ist) mit heutiger Technik genial wiederaufleben zu lassen.

Auch sonst gab es erstaunlich viele neue Titel aus meinen Lieblingsserien - Die Earth Defense Force stellte sich dem "Iron Rain", der mir jedoch nicht ganz so gefiel. Dirt Rally 2.0 legte die Messlatte für das nach meinen Maßstäben perfekte Autospiel noch einmal etwas höher. Borderlands 2, einer meiner All-Time-Favoriten, kehrte in VR zurück und wurde von mir auch prompt noch einmal in dieser Form durchgespielt. Dazu gesellte sich ein Remake von Borderlands 1, auch da wurde noch einmal die Kampagne beendet - in Vorfreude auf Borderlands 3, dessen definitive Ankündigung für mich eine absolute Sensation war. Es wurde dann auch ein sehr gutes Spiel, das aber vielleicht ein bisschen zu sehr auf der Stelle trat.

Noch rückwärtiger wurde es mit der Yakuza-Collection, deren Teile 3 und 4 leider nur als "HD-Remaster" auf die PS4 kamen, statt aufwendige Remakes spendiert zu bekommen (wie die Kiwami-Neuauflagen der ersten beiden Serientitel). Doch auch die habe ich wieder gerne gespielt. Die absolute Nostalgiebombe zündete schließlich Shenmue 3, dem ich seit dem Crowdfunding in 2015 entgegenfiebere. Für Fans wie mich ist dieses liebevoll gemachte Game wirklich ein großes Geschenk gewesen, im Gegensatz zu Resident Evil 2 blieb es seinem etwas sperrigen Spielsystem von damals insgesamt aber doch zu treu.

Nach diesem Füllhorn an Fortsetzungen und Neuauflagen begeisterte mich vor dem Jahreswechsel dann doch noch eine absolute Innovationsbombe: Das VR-Spiel Stormland von Insomniac Games. Hier wird ein derart frisches und intuitives Spielerlebnis mit wunderschönen Virtual-Reality-Umgebungen kombiniert, dass sich das Ganze wirklich wie das Holo-Deck von Star Trek anfühlt - das ist für mich schon fast VR 2.0! 2020 kann es gerne so weitergehen.

Kalles Spielejahr 2019 - Ein Rückblick
Kalles Spielejahr 2019 - Ein RückblickKalles Spielejahr 2019 - Ein RückblickKalles Spielejahr 2019 - Ein Rückblick
Kalles Spielejahr 2019 - Ein RückblickKalles Spielejahr 2019 - Ein Rückblick
Kalles Spielejahr 2019 - Ein Rückblick


Lädt nächsten Inhalt