Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor
Kritiken
Lego Star Wars: The Skywalker Saga

Lego Star Wars: The Skywalker Saga

Lego Star Wars: The Skywalker Saga ist nun endlich bereit zur Veröffentlichung und es umfasst alle neun Hauptfilme, die von TT Games entfremdet wurden.

HQ

2005 - im gleichen Jahr kam „Die Rache der Sith" in die Kinos - veröffentlichte TT Games Lego Star Wars: Das Videospiel. Das Spiel wurde zum Hit und es folgten in regelmäßigen Abständen weitere Lego-Titel zu den Themen Harry Potter, Batman, Indiana Jones, Herr der Ringe, Marvel und natürlich auch Star Wars. Jetzt hat das gleiche Studio die komplette Star-Wars-Geschichte in Lego Star Wars: The Skywalker Saga zusammengefasst. Diese riesige Sammlung vereint Lego-Interpretationen aller neuen Filmepisoden mit überarbeiteter Grafik, neuem Gameplay und vielen neuen Inhalten in sich. Das Spiel wurde wohl nicht nur aufgrund der Pandemie verschoben, denn es ist ein wirklich ambitioniertes Projekt.

Die Wartezeit hat sich gelohnt, denn wenn ich mein Abenteuer starte, begrüßt mich ein wesentlich besseres Spiel, als der Trailer von 2018 vermuten lässt. Wie gigantisch dieses Epos ist, zeigt sich schon am Anfang, denn wir dürfen wählen, mit welcher der drei Trilogien wir beginnen wollen. Dabei müssen wir natürlich immer mit der jeweils ersten Episode anfangen (wir können nicht auf Hoth gegen AT-ATs kämpfen, bevor wir nicht Prinzessin Leia vom Todesstern befreit haben). Ich habe mich für eine chronologische Reihenfolge entschieden und mit „Die dunkle Bedrohung" angefangen. Da kämpfen Qui-Gon Jinn und ein junger Obi-Wan Kenobi gegen Kampfdroiden, wir besuchen Amidala und treffen auf Anakin Skywalker sowie auf Darth Maul.

Das Abenteuer wurde wirklich beeindruckend überarbeitet und geht fast als Remake durch (Episode 8 und 9 wurden bisher noch nicht als Lego-Spiel umgesetzt), trotzdem ist sofort klar, dass es immer noch die gleiche DNA in sich trägt. Hier wird das Rad nicht neu erfunden, aber die Grundformel ist verbessert worden: Die Rätsel lassen sich immer noch mit einem einzigen Knopfdruck lösen, während unser gewählter Charakter Dinge aus Lego baut, überall finden sich Geheimnisse und es ist immer noch sehr frustrierend, dass häufig unklar ist, ob wir ein Problem schon lösen können oder vielleicht erst einen anderen Charakter freischalten müssen.

HQ
Werbung:
Lego Star Wars: The Skywalker SagaLego Star Wars: The Skywalker SagaLego Star Wars: The Skywalker Saga
Lego Star Wars: The Skywalker Saga hat oft sehr schöne Interpretationen klassischer Orte im Star-Wars-Universum.

Wer die Filme nicht kennt, dürfte der Story nur schwer folgen können, denn wir bekommen nur ein paar Zeilen Dialog und kurze Zwischensequenzen, um uns einen Reim auf die Ereignisse machen zu können. Der aus meiner Sicht größte Kritikpunkt des Spiels sind die unübersichtlichen Menüs, die TT Games einfach nicht hinbekommen hat. Sie sind frustrierend gestaltet worden, was sicher auch der enormen Größe des Spiels geschuldet ist.

Klar, das ist am Ende ein milder Kritikpunkt, denn im Kern dürfte das Spiel einem jüngeren Publikum, Lego-Enthusiasten oder eingefleischten Star-Wars-Fan Spaß machen. Es gibt so viel zu entdecken und selbst Jar Jar Binks nervt in seiner Lego-Form ein kleines bisschen weniger. Viele Elemente aus den Filmen wurden beindruckend in Gameplay verwandelt. Statt vieler Dialoge in Maz-Kanatas-Versteck in „Das Erwachen der Macht" erwartet uns ein Puppenhaus voller Geheimnisse und die älteren Star-Wars-Fans werden sich über die Szene zwischen Han Solo und Greedo freuen.

Das Kampfsystem wurde überarbeitet und statt wildem Knöpfedrücken sorgt jetzt ein Combo-System für mehr Subtilität. Viele der verstecken Geheimnisse erfordern in diesem Spiel Köpfchen und flinke Finger. Dass wir ständig neue Charaktere freischalten sorgt dafür, dass es sich immer wieder lohnt, in bereits abgeschlossene Level zurückzukehren, um dort noch offene Rätsel zu lösen. Wie bei jedem Lego-Spiel macht Lego Star Wars: The Skywalker Saga natürlich am meisten Spaß, wenn man es gemeinsam spielt. So findet ihr auch leichter versteckte Gegenstände oder habt eine helfende Hand bei den zeitraubenden Herausforderungen. Aber seid gewarnt - manche Abschnitte sind aufgrund der Charakterauswahl wirklich langweilig.

Werbung:
HQ
Lego Star Wars: The Skywalker SagaLego Star Wars: The Skywalker Saga
Die Bildrate knickt in den Zwischensequenzen manchmal merklich ein.

Wenn ihr mit „Das Erwachen der Macht" anfangt, dann wird der Spieler bzw. die Spielerin, die Rey steuert, wesentlich mehr Spaß haben, als der- oder diejenige, die BB-8 übernimmt. Es gibt über 300 spielbare Charaktere - die Chance ist also groß, dass euer Favorit auch dabei ist. Die Spielfiguren sind diesmal in unterschiedliche Kategorien aufgeteilt, wie Jedi, Kopfgeldjäger und Schurke, und all diese Figuren haben unterschiedliche Fähigkeiten zur Auswahl. Im Modus „Galaxy Free Play" könnt ihr abgeschlossene Level erneut spielen, um auch wirklich jedes Geheimnis zu lüften - und das sind schockierend viele.

Noch ein paar Worte zur Grafik und zum Sound: Die Lego-Spiele hatten eine längere Pause und Lego Star Wars: The Skywalker Saga sieht wirklich richtig gut aus. Es gibt viele liebenswerte Details zu entdecken, wie etwa kleine Plastikreste von der Produktion an den Figuren. Die Hintergründe sind wunderschön und schreien nach Erkundungstouren. Die Sprachausgabe aus den Originalen wurde erweitert (ihr könnt aber immer noch mit der pantomimischen Darstellung spielen) und der Soundtrack glänzt mit John Williams legendären Kompositionen.

Lego Star Wars: The Skywalker Saga bekommt von mir eine solide 7/10 als Wertung. Manchmal wollte ich dem Spiel eine Acht geben, aber dann war ich wieder so frustriert, dass plötzlich sogar eine Sechs infrage kam. Es ist ohne Zweifel das bisher beste Lego-Star-Wars-Spiel, aber es gibt trotzdem noch viel Verbesserungspotential. Die Story könnte besser erzählt werden, die Menüs dürften gerne übersichtlicher sein und das Gameplay könnte ein paar Innovationen vertragen. Trotzdem bekommen wir ein wahrlich riesiges Star-Wars-Paket, das Lego- und Star-Wars-Fans für lange Zeit unterhalten dürfte.

07 Gamereactor Deutschland
7 / 10
+
viele Inhalte, verbesserte Kämpfe, abwechslungsreiches Gameplay, hochwertige Präsentation, viele Geheimnisse, tolle Musik, viel Fanservice.
-
Die Handlung wird quasi nicht erzählt, chaotische Menüs, mehrere obskure Rätsel.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

0
Lego Star Wars: The Skywalker SagaScore

Lego Star Wars: The Skywalker Saga

KRITIK. Von Jonas Mäki

Lego Star Wars: The Skywalker Saga ist nun endlich bereit zur Veröffentlichung und es umfasst alle neun Hauptfilme, die von TT Games entfremdet wurden.



Lädt nächsten Inhalt