Deutsch
Gamereactor
News
Starfield

Next-Gen-Technologien optimieren offene Welten von Bethesda

Todd Howard erwartet große grafische Sprünge.

HQ

Seit dem kleinen Teaser von Starfield auf der E3 im Jahr 2018 haben wir von Bethesda Game Studios so gut wie nichts über das ehrgeizige, neue Sci-Fi-Rollenspiel gehört. Doch da die Mutterfirma diese Woche von Microsoft gekauft wurde, musste das Projekt für Werbezwecke herhalten. Studiochef und Game Director Todd Howard hat den Kauf zum Anlass genommen, um in einem Artikel die Next-Gen-Technologien der kommenden Microsoft-Konsolen zu bewerben.

"Mit jedem neuen Konsolenzyklus haben wir uns gemeinsam weiterentwickelt - begonnen bei der Bereitstellung von Mods auf Konsolen mit Fallout 4 (etwas, das mittlerweile über eine Milliarde [Mal genutzt wurde]), bis hin zu den neuesten Technologien für Xbox Series S/X. Diese neuen Systeme sind für die riesigen Welten optimiert, die wir gerne erstellen und sie [unterstützen] Generationssprünge nicht nur bei der Grafik, sondern auch bei der CPU und dem Streaming von Daten. Das führt zur größten Überholung unserer Grafik-Engine seit Oblivion. Alle neuen Technologien unterstützen unsere erste neue IP seit 25 Jahren - Starfield -, sowie The Elder Scrolls VI."

Bethesda ist aktuell also dabei, ihre Grafik-Engine umfangreich zu erneuern. Ob die Ergebnisse dieser Aktualisierung wirklich so bahnbrechend ausfallen werden, wie sie Howard beschreibt, bleibt natürlich abzuwarten. Obwohl das Thema zweifellos aufregend ist, dürfte es noch Monate, wenn nicht sogar Jahre dauern, bis wir etwas Neues von Starfield zu sehen bekommen.

HQ
Starfield

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.