Deutsch
Gamereactor
News
Nier Replicant ver.1.22474487139

Nier Replicant: Keiichi Okabe hebt neu gestaltete Kampfthemen in Version 1.22474487139 hervor

Der Komponist erklärt uns seinen Schaffungsprozess und spricht über die Freundschaft zu Yoko Taro.

In zwei Monaten erscheint Nier Replicant ver.1.22474487139, eine Neuauflage des Xbox-360- und Playstation-3-Spiels aus dem Jahr 2010. Im Playstation-Blog sprach der Komponist des Originals, Keiichi Okabe, mit dem Team von Sony über die musikalische Dimension dieses Actionspiels, das neu arrangierte Songs der alten Lieder bekommen wird. Laut Okabe, der im Remaster die Funktion des Musikdirektors übernommen hat, um die Arbeiten anderer Künstler zu koordinieren, seien die Unterschiede zum Original vor allem bei den Kampfszenen zu bemerken.

Der Japaner hat im Gespräch auch über seine Erinnerungen an die Produktion des ersten Niers gesprochen und unter anderem seinen künstlerischen Schaffungsprozess veranschaulicht. Er sah sich damals mit der Aufgabe konfrontiert, das Gefühl der Spielwelt und die Stimmung der Charaktere, die in ihrem Herzen bestimmte Emotionen fühlen, auf Melodien zu übertragen. Die Lieder, die er zu dieser Zeit mit einem Tonstudio namens Monaca zusammen erstellte, sollen deshalb kein einzelnes Gefühl wiedergeben, sondern einen Sturm an Emotionen widerspiegeln.

Mit dem Vorgang an sich hatte Okabe eigenen Aussagen zufolge wohl keine großen Probleme, doch es war schwierig, diesen Prozess mehrere Male für viele unterschiedliche Lieder zu wiederholen und dabei verschiede Stücke herauszubekommen. Inspirieren ließ er sich unter anderen von alter Filmmusik.

Nier Replicant ver.1.22474487139Nier Replicant ver.1.22474487139Nier Replicant ver.1.22474487139

Im Gegensatz zu vielen anderen Spiele-Soundtracks setzen die Nier-Songs auf starken Gesang, was bei vergleichbaren Produktionen in der Regel nicht umgesetzt werden würde. Okabe erklärt, dass die Vocals das Geschehen auf keinen Fall überlagern dürfen, denn schlimmstenfalls lenken sie die Spieler vom eigentlichen Geschehen ab. Dennoch entschied er sich dazu, die feine Stimme von Emi Evans zu nutzen und ihren Gesang mit einem Echo "nebulös" und "luftiger" klingen zu lassen.

"Als ich anfing, Songs für das originale Nier Replicant zu schreiben, befand sich das Spiel selbst noch im Prototypstadium und durchlief verschiedene [Experimentierphasen]. Also habe ich versucht, ein Gleichgewicht zwischen dem, was [Game] Director Yoko Taro verlangte, und der Musik die ich erstellen wollte zu finden, ohne sie visualisieren zu können".

Keiichi Okabe ist mit Yoko Taro seit dem Studium befreundet und dieser engen Beziehung ist es zu verdanken, dass der Komponist stets ganz genau nachfragen konnte, was der berüchtigte Entwickler im Schilde führt. Dennoch habe der gesamte Schaffungsprozess damals sehr lange gedauert. Im Remake Nier Replicant ver.1.22474487139 dürfen wir uns trotzdem auf einige Neuinterpretationen freuen, auch die Sängerin Emi Evans ist wieder mit dabei.

Übrigens ist heute vor genau vier Jahren Nier: Automata erschienen, das sich weltweit über 5,5 Millionen Mal verkaufen konnte. Keiichi Okabe hat auch in diesem Spiel den Soundtrack zu verantworten.

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.