Deutsch
Gamereactor
News
Senua's Saga: Hellblade II

Ninja Theory bespricht Produktionsfortschritt von Senua's Saga: Hellblade II

Das Spiel war deshalb kein Thema auf Microsofts E3-Präsentation, weil das Team aus England mehr Zeit braucht.

Das in Cambridge (England) ansässige Entwicklerstudio Ninja Theory sprach am vergangenen Donnerstag auf dem "Xbox Games Showcase: Extended" über den Produktionsfortschritt von Senua's Saga: Hellblade II. Mitbegründer und Chief Design Director Tameem Antoniades veranschaulichte einige der Arbeitsbereiche, an denen seine Kollegen und Mitarbeiter arbeiten.

Da die Fortsetzung im 9. Jahrhundert in Island spielt, ist das Team zu diesem Ort gereist, um einige der Landschaftsumgebungen ins Spiel zu übertragen (Satellitendaten kommen ebenfalls zum Einsatz). Die Videoredakteurin und Darstellerin der Titelfigur, Melina Jürgens, habe laut Antoniades eine zweijährige Kampfkunstausbildung absolviert, damit sie im Motion-Capture-Prozess bessere Ergebnisse liefere. Außerdem ist das Team mit der Herstellung und dem Scannen von Kostümen für das Spiel beschäftigt.

Hellblade II werde laut dem Entwickler keine reguläre Fortsetzung sein, sondern eher etwas "Spezielles". Ein weiterer Bereich, in den viel Arbeit geflossen sei, ist das von Antoniades als "extra real und brutal" beschriebene Kampfsystem. Senua's Saga: Hellblade II hat weiterhin kein Erscheinungsdatum, soll aber für PC und Xbox Series erscheinen.

Senua's Saga: Hellblade II

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.