Deutsch
Gamereactor
Vorschauen
Ori and the Blind Forest

Ori and the Blind Forest

E3-Anspielsession: Während Metroidvania-Spiele an sich nichts Neues sind, kann sich ein solcher Titel natürlich mit Grafik und Liebe zum Detail abheben.

Genau das gelingt Ori and the Blind Forest. Es bietet dieses immersive Gefühl, in eine andere Welt transportiert zu werden. Ähnlich wie Child of Light wirkt das Werk der Moon Studios wie ein spielbares Märchen. Während der Vergleich nach der kurzen Anspielsession oberflächlich okay ist, geht das Spiel aber wohl viel tiefer. Es ist eben eher ein wahres Metroidvania, wenn man so will.

Unwillig, viel von der Geschichte zu verraten, verriet uns Designer Thomas Mahler immerhin, dass wir einen Waldgeist spielen. "Ori ist auf diesem Weg der Selbsterfahrung, weil er mehr über sich herausfinden muss. Es ist ein bisschen eine Geschichte des Erwachsenwerdens. Sie ist auf jeden Fall von Disney-Filmen inspiriert." Ori and the Blind Forest kommt für PC und Xbox One. Und da Microsoft das Spiel veröffentlichen wird, sollte man nicht auf eine PS4-Version warten. "Wir mussten das Spiel übrigens für vier Jahre geheim halten."

An dem Indie-Spiel arbeitet ein "virtuelles Studio", erklärt Mahler. "Wir haben Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Es wurden im Grunde nur die richtigen Leute für die Jobs geholt. Wir haben Leute in Australien, in Amerika, in ganz Europa - die zusammen dieses Spiel machen."

Ori and the Blind ForestOri and the Blind Forest

Thomas Mahler ist begeistert darüber, das Ori and the Blind Forest eine wahre Metroidvania-Erfahrung liefern wird. Er sagte zwar nicht, welche Games sich seiner Ansicht nach den Metroidvania-Stempel zu Unrecht aufgepfropft hätten in den letzten Jahren, aber es blieb immer der Eindruck, dass er vor allen Dingen Child of Light meint.

Es sei ungemein kompliziert, eine wirkliche Metroidvania.Erfahrung zu entwerfen. "Es hat eine Menge Spiele in letzter Zeit gegeben, die ziemlich linear gewesen sind und dann einfach eine Oberweltkarte draufgesetzt haben, um sich Metroidvania nennen zu können", meckert Mahler. Das sei nicht wirklich der Job. Er habe Ori and the Blind Forest von Grund so entworfen, dass es zu einem dieser Spiele werde, "in denen alles miteinander verbunden ist". Es gebe zum Beispiel keinerlei Ladezeiten im gesamten Spiel.

Und da ist diese analoge Präzision, die den Jump'n'Run-Aspekt in Ori and the Blind Forest auszeichnet. Es geht aber nicht nur ums Laufen und Drücken der Sprungtaste zum richtigen Zeitpunkt, sondern wir müssen sie halten, um das Beste aus jedem Sprung herauszuholen. Die Feinde fügen der Erfahrung eine Ebene hinzu, fordern noch mehr Fingerspitzengefühl und Finesse. Und es ist die Liebe zum Detail in jedem kleinen, scheinbar unbedeutenden Gegenstand auf dem Bildschirm spürbar. Es gibt dem Spiel eine überraschend starke Haptik und es hilft jedem, schnell ins Spiel einzutauchen.

Ori and the Blind Forest

"Wir haben diese Kernelemente genommen und versucht, das 2D-Gameplay auf allen Ebenen nach vorne zu bringen. Das Jump'n'Run-Erlebnis soll absolut pixel-perfekt werden. Offensichtlich wurden wir von Dingen wie Super Meat Boy inspiriert, die das Thema Jump'n'Run nach vorne gebracht haben und versuchen, alles zu verbessern." Man habe "wahrscheinlich allein mehr als eineinhalb Jahre damit verbracht, nur die Steuerung zu perfektionieren". Und immerhin arbeiten sie ja schon seit vier Jahren an dem Game, "nur um den Menschen eine absolut poliertes Spiel" zu liefern.

Es gibt auch ein leichtes Rollenspielelement. Das darf ich noch nicht selbst ausprobieren, aber Mahler sagt dazu: "Ich habe immer gemocht, was Konami hat mit Symphony of the Night gemacht hat. Sie nahmen die Metroidvania-Formel und haben RPG-Elemente hinzugefügt - und es funktionierte erstaunlich gut." Er selbst wolle das nun einen Schritt weiter treiben. Es wird ein Hochlevelsystem geben, aber wir können als Spieler direkt entscheiden, in welche Richtung wir eigentlich die eigene Spielweise ändern wollen dadurch.

Ori and the Blind Forest hat mich wirklich beeindruckt. Es baut auf dem Erbe einiger echter Klassiker auf, aber hat ausreichend besonderen und eigenen Reiz, um interessant zu sein. Es sticht heraus unter den anderen Download-Exklusivtitel für die Xbox One. Man sollte es in diesem Herbst wohl spielen, als Fans von Metroidvania auf jeden Fall.

Ori and the Blind ForestOri and the Blind ForestOri and the Blind Forest

Ähnliche Texte

Ori and the Blind ForestScore

Ori and the Blind Forest

KRITIK. Von Jonas Mäki

Ich habe Abendessen und Schlaf sausen lassen und der Boden ist mit Getränkedosen vollgemüllt. Ich war nicht in der Lage, die Konsole auszuschalten. Ori braucht meine Hilfe!



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.