Deutsch
Gamereactor
Vorschauen
Pro Evolution Soccer 2017

Pro Evolution Soccer 2017

Wir haben einen ersten Blick auf die neue Fußballsimulation von Konami geworfen. Und PES 217 ist nicht das Spiel, das ihr im letzten Jahr gespielt habt!

HQ

Es fühlt sich an, als könnte sich die Ära von PES 4 bis PES 6 wiederholen. Wenn ihr während der letzten Dekade Fans der Pro Evolution Soccer-Serie wart, werdet ihr die Bedeutung dieser Worte im Kontext Pro Evolution Soccer 2017 zu schätzen wissen.

Es gibt das alte Sprichwort, dass man nicht weiß, was man hat, bis man es verliert - und das passt gut zu Konamis Suche nach dem echten Fußball. Während der gesamten Zeit auf der Xbox 360 und Playstation 3 war der Spaß bei PES so gut wie verschwunden - überschattet von neuen Technologien, frustriert von FIFA, das mit FIFA 09 erstmals so richtig Aufwind bekam. Tatsächlich konnte man PES kaum als das intuitive, passionierte Spiel wiedererkennen, das die Fans so liebten.

Pro Evolution Soccer 2017Pro Evolution Soccer 2017
Das Spiel ist um einiges hübscher und die neuen Animationen sorgen für authentisch-ungeschickte Momente.

Jetzt ist der alte Funke wieder da. Bestätigt durch die nacheinander folgenden Preise als bestes Sportspiel bei der Gamescom für PES 2015 und PES 2016, muss Pro Evolution Soccer 2017 seine Position erneut als der einzigartige Anwärter behaupten, der unsere Freizeit und Spielzeit von FIFA stiehlt. Es geht um die wenig beneidenswerte Aufgabe, das "Fußball-Gefühl" hervorzurufen und den authentischen Fluss des schnellen Spiels einzufangen und weiter auf der spektakulären Grafik der Fox-Engine und dem gefeierten Editor aufzubauen.

Konami spricht von zwei Hauptneuerungen bei PES 217: Real Touch und Precise Pass. Beide sind damit verbunden, wie sich die Aktionen der Spieler im Kontext mit der KI und der Ballphysik auswirken. Real Touch führt neue Animationen ein, von denen man bisher so nur träumen konnte - zum Beispiel können wir nun den Ball mit der Brust annehmen, um ihn unter Kontrolle zu bringen. Dadurch wird das Spiel um einiges hübscher und sorgt für authentisch-ungeschickte Momente, wenn man zu früh zum Kopfball springt, nur um in den Rücken des Spieler vor einem zu krachen.

Real Touch ist eine Erweiterung der Player ID Technologie, die Konami stolz auf den aktuellen Konsolen zeigt und für mehr Unterschiede zwischen den guten und den großartigen Spielern auf dem Platz sorgt. Man weiß, dass man einen Pass für Andrés Iniesta auflegen kann und es geht nicht nur darum, dass sich diese Top-Spieler in ihrer unverwechselbaren Gangart bewegen.

Pro Evolution Soccer 2017Pro Evolution Soccer 2017
Tatsächlich liegt der Schwerpunkt von Pro Evolution Soccer 2017 so stark auf der KI, dass es eines der größten Risiken ist, die diese Serie seit Jahren eingegangen ist.

Precise Pass legt die Beweislast in die Hände des Spielers mit dem Controller, wie sicher das Team sich bewegt und die Pässe spielt. Es geht nicht nur um kurz oder lang und tief oder hoch (und alle Varianten dazwischen), sondern um Kraft in Verbindung mit Genauigkeit in Relation zu dem Spieler, der passt oder annimmt. Man ist als Spieler für den Ausgang verantwortlich, weil man mehr Kontrolle hat. Andererseits sorgen die KI und die Statistik für einen größeren Simulationseffekt - darauf kann man die Fehler im Zweifel also noch schieben!

Tatsächlich liegt der Schwerpunkt von Pro Evolution Soccer 2017 so stark auf der KI, dass es eines der größten Risiken ist, die diese Serie seit Jahren eingegangen ist. Selbst auf regulärem Schwierigkeitsgrad haben die Verteidiger wesentlich größere Chancen, dem Angreifer den Ball abzuknöpfen. Und selbst wenn man einen Schuss aufs Tor abfeuern darf, stehen da die Torhüter mit all ihren erweiterten Animationen und ihrer stählernen Schlauheit, um noch ein Bein auszustrecken oder den Ball über die Latte zu lenken. Das zwingt einen dazu, über die gesamte Ausführung nachzudenken und nicht nur den einen Moment.

Es gibt jetzt einen starken Kontrast zwischen dem klassischen PES auf der Playstation 2 und dem Spiel auf der Playstation 4. Während die Vorgänger noch recht stark miteinander verwandt waren, macht Pro Evolution Soccer 2017 endlich einen großen Sprung - besonders bei der KI - und das ist eben deutlich spürbar. Wenn man an den Optionen für den Spielplan Änderungen vornimmt, macht sich das in PES 2017 beim Teamverhalten wesentlich stärker bemerkbar. Wenn man von Ballbesitz zu Konter wechselt, ist es zum Beispiel für Arsenal einen Unterschied wie Tag und Nacht. Sie tun sich wesentlich leichter, wenn sie spielen wie Arsene Wengers Team tatsächlich real am liebsten auftritt. Das gilt auch für Diego Simeones Atletico Madrid, die mit kompaktem Fußball zu einer fast unüberwindbaren Kraft werden.

Pro Evolution Soccer 2017
PES 2017 ist nicht das Spiel, das ihr im letzten Jahr gespielt habt - es ist eine echte Evolution voller Möglichkeiten. Man könnte fast sagen, es fühlt sich lebendig an.

Dazwischen gibt es Ausbrüche, die Anlass zum Feiern oder für Frustration bei der anwesenden Presse in Konamis Hauptquartier sorgten. Viele Ballabnahmen sorgten entweder für großartige Tore oder kümmerliche Pässe. Eines der besten Tore, die ich je in einem Videospiel gesehen habe, wurde dank der Flugkurve des Balls und der Reaktion des Keepers, der fast noch einen Finger am Ball hatte, Realität. Als der Torhüter fein in die obere Ecke flog, habe ich wir kurz Sorgen um die Kollisionsabfrage des Pfostens gemacht.

Bei den Matches Spieler gegen Spieler waren die Animationen die Hauptattraktionen, zumindest bis man vor dem Torhüter steht. Wenn man gegen die CPU spielt, fällt auf, wie gut die KI agiert und einspringt, um einem favorisierten Mittelfeldspieler zu unterstützen und in der Verteidigung besser auf problematische Angreifer aufzupassen - nicht nur in der Manndeckung, sondern auch als Einheit. In der Theorie ist das großartig, weil Pro Evolution Soccer 2017 jetzt ein geheimnisvolles Element hat, das für ein wenig Magie sorgt. In der Praxis ist es jetzt wesentlich schwieriger, Tore zu machen! PES 2017 ist nicht das Spiel, das ihr im letzten Jahr gespielt habt - es ist eine echte Evolution voller Möglichkeiten. Man könnte fast sagen, es fühlt sich lebendig an.

Natürlich kann das auch bedeuten, das alte PES-Routinen nicht mehr wirken. Anpassungsfähige KI mit mehr Finesse sorgt dafür, dass selbst schlichte Pässe zu einem unerfreulichen Hindernis im Kampf von Spieler gegen CPU werden. Anderseits, wie auch Kazunori Yamauchi bezüglich Gran Turismo Sport erwähnt hat: Je realistischer etwas ist, desto natürlicher fühlt sich die Simulation auch an. Ihr werdet jedenfalls die Torhüter verfluchen, aber wenn ihr dann endlich den Ball im Netz versenkt, gibt es kein Halten mehr.

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.