LIVE
logo hd live | Guerrilla Collective 2
See in hd icon
Deutsch
Gamereactor
Vorschauen
Apex Legends

Saison 9: Legacy in Apex Legends ausprobiert

Eine neue Legende, ein völlig neuer Spielmodus und leere Titanfall-Versprechen sind die Schlagzeilen der neunten Saison.

  • Ben Lyons

Die nächste Content-Staffel von Apex Legends, Legacy, beginnt am 4. Mai. Respawn Entertainment verspricht Fans des Battle-Royale-Spiels eine neue Legende namens Valkyrie, Updates an der Wolkenstadt Olympus und Inhalte, die die Welt von Titanfall enger mit der von Apex verflechten sollen. Das eigentliche Highlight von Legacy ist jedoch ein neuer Spielmodus, der ganz anders als alles ist, was wir zuvor in Apex Legends gesehen haben.

„Arenas" ist ein Drei-gegen-Drei-Deathmatch ohne Widerbelebungen, das eher an Rogue Company als an Apex Legends erinnert. In diesem Spielmodus wählt ihr wie gewohnt eure Legenden aus, werdet anschließend jedoch in eine Kaufphase versetzt, in der ihr eine begrenzte Menge einer Währung namens „Materialien" verwenden sollt, um damit Waffen, Items (inklusive Heilung), sowie Fähigkeitsladungen zu kaufen - Letzteres bestimmt, wie häufig ihr beliebige Talente pro Match nutzen könnt. Im Anschluss daran werdet ihr auf einer der speziell entworfenen Karten, abgeworfen, um die drei Gegenspieler auszuschalten.

Apex Legends

Die Grundidee ist einfach: Eliminiert die Gegner, um eine Runde zu gewinnen. Wer mit zwei Punkten führt, geht siegreich hervor. Sollte es zu einem 4-4 kommen, startet die Sudden-Death-Verlängerung, in der den Spielern in einer finalen Entscheidungsschlacht mehr Materialien zur Verfügung stehen, um sich entsprechend zu wappnen.

Diese Arenaschlachten sind von Natur aus schnelllebiger, weil sie gängige Battle-Royale-Taktiken ignorieren. Ihr könnt nicht auf eine dritte Partei warten oder zwei Teams in die Flanke fallen, da es nur zwei Trupps auf der Karte gibt. Da die Spieler ihre Ausrüstung in der Kaufphase zu einem gewissen Grad selbstständig wählen können, ist der Kampf zudem ausgeglichener.

Das Gute an diesem Spielmodus ist sicherlich, dass man die Charaktere von Apex Legends spielen kann, ohne in die Battle-Royale-Schlacht abtauchen zu müssen. Ihr werdet häufiger und schneller in Kampfszenarien geraten, die ihr selbstständig wählen könnt. Dass man mehrere Matches hintereinander spielt, ist ebenfalls eine schöne Abwechslung.

Apex LegendsApex Legends

Zum Start wird es drei Arenen geben: Party Crasher, Phaserunner und Artillery (einige weitere sollen im Verlauf der neunten Saison hinzugefügt werden). Obwohl diese Schauplätze deutlich kleinere Ausmaße annehmen, als die üblichen Karten für 20 bis 30 Teams, sind sie noch immer sehr groß für einen Drei-gegen-Drei-Spielmodus. Ihr werdet deshalb häufig eher in Schlachten auf mittlere und große Distanz geraten, als echte Nahkämpfe auf begrenztem Raum zu erleben (es sei denn, ein Team kann sich anschleichen). Da man häufig die Möglichkeit hat, wegzulaufen und sich zu erholen, neigen die Teams dazu, etwas Abstand zwischen sich zu lassen und eine Lücke bei aktivem Vorteil schnell zu schließen. Wird einer erwischt oder niedergeschossen, ist die Runde meist schnell vorbei.

Ich persönlich finde es ziemlich schwierig, in ein neues Battle-Royale-Spiel einzusteigen. Es kann unglaublich herausfordernd sein, mit der Community Schritt zu halten, die sich diesen Spielen leidenschaftlich widmet. Apex Legends gehört definitiv dazu und deshalb gefällt mir Arenas wahrscheinlich auch so sehr - es erfordert kein Expertenwissen über die Karten oder die aktuelle Meta. Man springt einfach ab und ballert ein paar Runden lang in einem kompetenten Ego-Shooter auf seine Mitspieler. Es ist frisch, aufregend und einzigartig, doch vor allem bietet es denjenigen, die Apex Legends bislang vor allem von der Seitenlinie zugesehen haben, eine Chance, ins Spiel einzusteigen.

Apex Legends

Aber schauen wir uns doch die anderen Inhalte an, mit denen uns Respawn in dieser neuen Saison überraschen will. Die Entwickler haben in den letzten Wochen viele Hinweise für die Titanfall-Community aufbereitet, werden diese Spieler aber erneut schwer enttäuschen. Sämtliche Verbindungen sind ausschließlich mit der Hintergrundgeschichte von Valkyrie verbunden, der neuesten Legende. In Zukunft wird es vielleicht mehr Schnittpunkte geben, momentan gibt es diesbezüglich aber rein gar nichts zu berichten.

Valkyrie scheint auf dem ersten Blick eine ziemlich ausgewogene und interessant aussehende Figur zu sein. Sie ist die Tochter des Titanfall-Antagonisten Viper, selbst aber keine Mech-Pilotin. Stattdessen verwendet sie ein speziell angefertigtes Jetpack aus Titanenteilen, das sie nutzen kann, um die Vertikalität für Ausweich- und Aufklärungszwecke zu missbrauchen. Damit fällt sie unter die Klasse der Aufklärer, macht sich während des Erkundungsflugs aber auch sehr anfällig und verwundbar.

Valkyries kann mit ihren Jets eine begrenzte Strecke fliegen, bis ihr der Treibstoff ausgeht. Ihr müsst die Fähigkeit am Boden aufladen, um wieder in die Luft abheben zu können. Auf der offensiven Seite nutzt sie einen Schwarm aus zwölf Raketen, so ungefähr wie Pharah aus Overwatch. Ihre ultimative Fähigkeit heißt Skyward Dive und das ermöglicht es Valkyrie und ihren Teamkollegen, in den Himmel zu fliegen, um zu einem anderen Teil der Karte zu springen. Das ist beim Neupositionieren ziemlich praktisch, wenn ihr bemerkt, dass euch ein anderes Team auf den Fersen ist oder ihr in die Zwickmühle geratet.

Apex Legends

Legacy nimmt wie eingangs erwähnt einige Änderungen an Olympus vor, der dritten Karte, die dem Battle-Royale-Spiel hinzugefügt wurde. Weinreben bedecken weite Teile der Karte und es gibt einen neuen, abgestürzten Schiffsstandort, den ihr erkunden könnt. Dann gibt es noch die neue Waffe, den Bocek-Kompositbogen. Das Teil ist ziemlich leise, deshalb müsst ihr schon sehr genau hinhören, um ausmachen zu können, woher ein Pfeil geschossen wurde. Die Pfeile bewegen sich schnell und weit über die Karte und richten dabei viel Schaden an, falls ihr jemanden trefft.

Im Großen und Ganzen stellt Legacy für Apex Legends also einige nennenswerte Aktualisierungen dar. Die Änderungen und Ergänzungen, die mit dem neuen Spielmodus Arenas eingeführt werden, sind ein ernstzunehmender Grund, sich auf die Zukunft dieses Titels zu freuen. Game Director Chad Grenier von Respawn Entertainment erwähnte während einer Pressekonferenz, dass das Team andere, neue Spielmodi in Planung hat. Er möchte mit seinem Team dafür sorgen, dass Apex Legends mehr als nur ein Battle-Royale-Modus sein kann". Am 4. Mai unternimmt das Spiel den ersten Schritt in diese Richtung.

Apex LegendsApex Legends

Ähnliche Texte

Apex Legends (Nintendo Switch)Score

Apex Legends (Nintendo Switch)

KRITIK. Von Ben Lyons

Ist Respawns Battle-Royale-Spielplatz ein weiteres Heimspiel für Panic Button oder ein technischer Fleck auf einer ansonsten weißen Weste?



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.