Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Artikel
FIFA 16

Sieben Pro-Tipps für Meisterschaftsanwärter in FIFA 16

Wir haben unseren FIFA-Experten aus Portugal nach seinen sieben besten Pro-Tipps gefragt, um den Einstieg in die komplizierte Fußballsimulation zu erleichtern.

FIFA 16 ist ein schwieriges Spiel. Zusammen mit der immer wieder ungerecht und grausamsten Spielschwierigkeit, die wir je in einem Fußballspiel gesehen haben, gibt es viele Dinge zu meistern. Am Anfang von allem ist es ein Spiel, das davon ausgeht, dass der Spieler sein Handwerk des digitalen Fußballspiels versteht. Wer nicht viele Jahre Praxis in FIFA mitbringt, kann schnell Schwierigkeiten bekommen mit der neuen Ausgabe von EA Sports Fußballsimulator geben. Und selbst, wenn sich jemand für einen FIFA-Meister hält, müssen gleich mehrere Elemente neu erlernt werden. Wir haben die sieben wichtigsten Tipps zusammengetragen, die garantiert alle Profis auch beachtet haben, um gut in FIFA 16 zu werden.

Wissen aufbauen
Wer rennen will, muss zuerst das Gehen lernen. FIFA 16 ist ein sehr komplexes Fußballspiel mit vielen Arten des Schießens, Passens und Dribbelns. Um die Grundlagen und später die fortschrittlichsten Funktionen zu lernen, sollte man dringend die Tutorial-Videos im Hauptmenü anschauen. Auch das neue Live-Hilfesystem ist anfangs sehr brauchbar, weil es einem während des Spielens kontextsensitive Tipps liefert. Einfach ein paar Matches auf schwacher Schwierigkeitsstufe spielen und sich auf die Tipps konzentrieren.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
FIFA 16FIFA 16FIFA 16
Nie stumpf dem Ball hinterherhetzen, denn dabei dribbelt einen selbst die schwach eingestellte Künstliche Intelligenz mit Leichtigkeit ins Nirwana.

Praxis sammeln
Die Theorie von FIFA 16 ist die eine Sache, wirklich gut wird man nur durch Spielpraxis. Dafür gibt es nichts Schöneres, als zu versuchen, die Skill-Games mit Bestnote zu absolvieren. Einige dieser Herausforderungen sind ziemlich schwierig, aber nach mehreren Versuchen spürt man die individuelle Weiterentwicklung. Wer die Geschicklichkeitsspiele meistert, ist gut gewappnet für Online- und Offline-Matches und kennt die meisten Geheimnisse des Spiels.

Kunst der guten Verteidigung
Verteidigen ist in FIFA 16 eine komplizierte Aufgabe, insbesondere durch die manuelle Regelung der Abwehr. Wem es tatsächlich zu hart wird, der kann zur klassischen Regelung zurückkehren, die fast automatisch arbeitet. Dazu muss man im Menü die Option "Legacy-Verteidigung" suchen und aktivieren. Und man sollte IMMER versuchen, ruhig zu bleiben, während man die Verteidigungsarbeit übernehmen muss. Nie stumpf dem Ball hinterherhetzen, denn dabei dribbelt einen selbst die schwach eingestellte Künstliche Intelligenz mit Leichtigkeit ins Nirwana. Ruhe, Geduld und Timing sind die Grundlagen für eine gute Verteidigung.

Ballbesitz ausbauen
Die Künstliche Intelligenz in FIFA 16 verteidigt also sehr gut, so ist es nur natürlich, dass einige es hart finden werden, in Ballbesitz zu bleiben. Wenn das der Fall ist, sollte man zuerst die Sprint-Taste LOSLASSEN. Echt jetzt. Oft gibt es eine Tendenz, mit dem Ball loszurennen, aber das kann ein großer Fehler sein. Man sollte lieber versuchen Sie, den Ball häufiger zu passen und auf die anderen Spieler zu warten, damit diese die leeren Räume besetzen können. Damit riskiert man deutlich weniger Ballverluste. Und das ermöglicht es einem, für einen längeren Zeitraum den Ball zu halten.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
FIFA 16FIFA 16FIFA 16
Eine wichtige Regel: Man muss die Stärken des Teams kennen und clever nutzen.

Angriff mit Absicht
Es gibt mehrere Möglichkeiten, um in FIFA 16 anzugreifen. Wir können versuchen, Flanken zu platzieren in den Strafraum, früh beim Gegner zu verteidigen und auf schnelle Konter zu setzen, von außerhalb des Strafraums zu schießen oder ein bisschen fixes Passspiel in der Nähe der gegnerischen Verteidiger zu starten. Es gibt aber keinen besseren oder schlechteren Weg für den Angriff, aber man sollte den Kontext der Mannschaft berücksichtigen. Wenn die Stürmer eher klein sind, sind Flanken vielleicht der schlechtere Weg. Sind sie eher langsam, wird es nicht einfach sein, schnelle Konter zu starten. Man muss also die Stärken des Teams kennen und clever nutzen.

Mit Taktik zum Erfolg
Formationen und Taktiken in FIFA 16 sind wichtiger als viele Spieler glauben. So einige beschweren sich oft, dass das Team zu weit hinten bleibt, viel zu häufig in die Abseitsfalle rennt oder generell nicht genug Pressing nach vorne macht. All dies kann tatsächlich einfach auf die falsch gewählte Formation und damit die falsche Taktik des Teams zurückzuführen sein. Man sollte also einige Zeit verwenden, um das Modell zu finden, das am besten zum eigen Spielstil und der Mannschaft passt. Hier hilft manchmal auch einfach nur Try and Error. Man darf die taktische Seite der Simulation jedenfalls NIE vernachlässigen.

<b>Goodies freischalten</ b>
Man sammelt beim Spielen ja fleißig Spielwährung, die man natürlich auch ausgeben kann und sollte. Aus dem Hauptmenü kann man sich den Katalog aufrufen und die Münzen für den FUT-Modus nutzen, alternative Trikots, neue Jubelposen, Extrabälle oder Cheats für Karrieremodus freischalten. Das hat keinen direkten Einfluss, aber es spielt psychologisch eine Rolle, in besonders seltenen oder teuren Trikots zu spielen und dem Gegner genau das zu zeigen.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Ähnliche Texte

FIFA 16Score

FIFA 16

KRITIK. Von Ricardo C. Esteves

EA hat es geschafft, die Balance für die Fußballsimulation wiederzufinden. Das Gameplay ist in allen Bereichen verbessert, dafür ist die KI extrem unfair geworden.



Lädt nächsten Inhalt