Deutsch
Gamereactor
Serien-Kritiken

Star Wars: The Bad Batch - Episode 1

The Bad Batch könnte man auch The Clone Wars nennen und das ist ja nicht unbedingt etwas Schlechtes, oder?

Man kann sich über die Qualität der Prequel-Trilogie von George Lucas streiten, aber das Konzept der Order 66 ist einer der weitreichendsten Aspekte der Star-Wars-Saga - ein Element, das die Galaxis erschüttert und von großer Bedeutung für den gesamten Star-Wars-Mythos ist.

Diesem Thema widmet sich Star Wars: The Bad Batch, indem es einer Gruppe von Klonkriegern folgt, die sich weigern ihre Befehle auszuführen. Warum sie das tun, das versuchen wir im Zuge dieser Serie zusammen herauszufinden. Der Name und die zentralen Figuren sind neu, aber lasst euch davon nicht täuschen - das hier ist am Ende einfach noch mehr Star Wars: The Clone Wars - ob es euch gefällt oder nicht.

Star Wars: The Bad Batch stammt mehr oder weniger vom gleichen Team (Dave Filoni und Lucasfilm Animations), das bereits an der ursprünglichen The-Clone-Wars-Reihe beteiligt war. Dadurch ist auch bei The Bad Batch der generelle Look und die Stimmung ähnlich. Es ist eine Art Fortsetzung, obwohl es quasi parallel zur letzten Staffel von Star Wars: The Clone Wars spielt. Inhaltlich begleitet die Serie die letzten Tage des Krieges, die Auslöschung des gesamten Jedi-Ordens und die Machtergreifung durch Darth Sidious.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Die erste, überlange Episode beginnt genau mit dem Moment, als alle Klonkrieger die kryptische Botschaft mit dem Befehl erhalten, jeden Jedi zu exekutieren. Unsere Gruppe von genetisch modifizierten Supersoldaten hat jedoch die Gewohnheit, sich nicht an Regeln zu halten, die sie nicht verstehen und deshalb rebellieren sie. Mit dieser ersten Episode in Filmlänge beginnt eine bombastische Staffel, die sich dem kritischen Moment des Widerstands annimmt.

Was ich bislang gesehen habe, mag ich sehr. Obwohl sich der übergeordnete Schauplatz von dem der Schwesterserie unterscheidet, sind die Ähnlichkeiten beim Look und der Erzählweise nicht zu übersehen. Es wäre also auch in Ordnung, The Bad Batch als eine Art Erweiterung von The Clone Wars zu verstehen. Ganz für sich allein steht das Material nämlich nicht.

Bislang ist die Serie ganz gut gemacht, besonders weil das Thema Order 66 reizvoll ist und Dee Bradley Baker den Squad-Mitgliedern Hunter, Wrecker, Tech, Crosshair und Echo) abwechslungsreiche und glaubwürdige Stimmen verleiht. Sie alle sind sehr unterschiedlich, doch nicht jeder bekommt einen großen Auftritt. Zumindest nicht in der ersten Episode, denn hier steht der Konflikt zwischen Crosshair und Hunter im Mittelpunkt.

Star Wars: The Bad BatchStar Wars: The Bad Batch

Abgesehen davon wird kaum von der bekannten The-Clone-Wars-Formel abgewichen - ihr wisst also jederzeit genau, was euch erwartet. Es ist ein breitgefächerter Serienstart mit expositionslastigen Dialogen und einer Dosis (oft überflüssigem) Humor. Dave Filoni ist ein talentierter Geschichtenerzähler, aber wir wissen natürlich bereits, wohin die Reise von The Bad Batch hingeht. Ich hoffen, dass Filoni das Star-Wars-Universum mit dieser Serie weiterbringt, statt zu versuchen, die wenigen leeren Stellen zu füllen, die die weit, weit entfernte Galaxie noch nicht besprochen hat.

Am Ende ist Star Wars: The Bad Batch ein guter Auftakt. Die erste Folge sieht gut aus und beleuchtet einen wichtigen Aspekt der Saga. Ich bin gespannt, welche Überraschungen diese Reise für alle Beteiligten bereithält. Noch kommt einem alles sehr bekannt vor, was vielleicht etwas weniger reizvoll wirkt. Filoni weiß jedoch, wie man gute The-Clone-Wars-Geschichten erzählt und genau das macht er hier sicher auch.

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.