LIVE
HQ
logo hd live | WarioWare: Get It Together
See in hd icon
Deutsch
Gamereactor
News
Nier: Automata

Unterschiede zwischen PC-Versionen von Nier: Automata erregen Androiden und Menschen

Die Version im Windows Store läuft im Gegensatz zur Steam-Fassung sehr gut.

HQ

Wer uns regelmäßig liest, der weiß ganz sicher, dass Nier: Automata in unseren Augen eines der besten Spiele der letzten Jahre ist. Leider trifft das nur bedingt auf die PC-Version zu, die seit der Veröffentlichung im Jahr 2017 nur sehr wenig Aufmerksamkeit erhalten hat. Technische Probleme ignoriert Square Enix seit Jahren, was dem einzigartigen Spielerlebnis einen überaus unschönen Schandfleck verpasst.

Seit letzter Woche ist Nier: Automata auch für PC-Spieler erhältlich, die den Xbox Game Pass abonnieren. Erstaunlicherweise läuft diese Version offenbar nahezu reibungslos, ganz im Gegensatz zu der Version, die 2017 auf Steam erschien. Warum und wie Microsoft in der Lage ist, eine beinahe fehlerfreie Fassung des Actionspiels auf dem PC zu vertreiben, stellt die Community vor Fragen.

Die PC-Version, die ihr im Xbox Game Pass bekommt, ist ein Port von Nier: Automata - Become As Gods Edition, die 2018 für die Xbox One erschien. Diese enthält DLC- und Vorbesteller-Items, für die Nutzer auf Steam zahlen müssen. Auf Valves Verkaufsplattform gibt es eine Fassung, die Game of the YoRHa Edition heißt, aber beispielsweise ohne das DLC "3C3C1D119440927" auskommt.

Unterschiede in der Performance erklärt das nur bedingt, aber es verdeutlicht, dass eine Version neuer ist als die Andere. Modder haben die Performance Nier: Automata über die Jahre mit inoffiziellen Patches deutlich verbessern können und sie arbeiten derzeit auch bereits daran, die Steam-Version mit Inhalten der Windows-Store-Version zu aktualisieren. Auf der Plattform hagelt es deshalb seit dem Wochenende schlechte Nutzer-Bewertungen, die Square Enix dazu auffordern, sich endlich um die Steam-Version zu kümmern.

HQ
Nier: Automata

Quelle: PC Gamer, Gamesradar.

Ähnliche Texte

Nier: AutomataScore

Nier: Automata

KRITIK. Von Stefan Briesenick

Platinum Games erzählt uns eine rührende Geschichte über intelligente Maschinen, die Kameraden für weniger austauschbar halten, als deren Ersatzteile. Geht ihr Plan auf?



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.