Deutsch
Gamereactor
Kritiken
Wasteland 3

Wasteland 3

Inxile Entertainment ist zurück mit einem weiteren postapokalyptischen Abenteuer aus der isometrischen Perspektive.

HQ
HQ

Wenn wir an postapokalyptische Unterhaltung denken, kommen den meisten von uns wohl Fallout und Rage oder Mad Max in den Sinn. Viele denken automatisch an Ego-Shooter, das Niedermähen von Ghulen, an verstrahlte Skorpione und an das Sammeln von Kronkorken in rostigen Verschlägen. Die meisten dieser Spiele verdanken ihrem Erfolg letztlich einer einzigen zündenden Idee, die das Wasteland-Franchise vor vielen Jahren hervorgebracht hat. Ich habe das Gefühl, die Wasteland-Spiele bekamen nie die Aufmerksamkeit, die sie verdienen, aber genau das möchte der dritte Teil ändern.

Das erste Spiel der Reihe erschien 1988, sein Nachfolger ließ bis 2014 auf sich warten und wurde via Kickstarter finanziert. Natürlich hat das dritte Kapitel mehr mit dem zweiten gemeinsam, als mit dem Original, was sowohl für das Gameplay, aber auch für die Optik gilt. Wir spielen aus isometrischer Perspektive und XCOM-Fans werden sich gleich wie zuhause fühlen (das werdet ihr im Laufe dieses Textes noch das eine oder andere Mal zu hören bekommen).Wasteland 3 ist ein rundenbasiertes, taktisches Rollenspiel, das uns in die gefrorenen Ebenen von Colorado schickt und ein Squad aus bestens ausgebildeten Rangern an die Hand gibt.

Für mich ist die Story eindeutig das Highlight dieses Projekts. Natürlich ist das Geschmackssache, aber falls auch für euch starke Geschichten im Mittelpunkt von Spielen stehen, dann wird Wasteland 3 eure Überzeugung nur stärken. Eigentlich möchte ich euch nicht zu viel verraten, aber einen Rahmen braucht es natürlich. Wir übernehmen erneut die Kontrolle über eine spezialisierte Eingreiftruppe, verlassen diesmal jedoch das staubige Arizona und machen uns auf den Weg in die frostige Tundra Colorados. Der mysteriöse „Patriarch" hat uns um Hilfe gebeten und die Ranger wollen die Gelegenheit nutzen, um ihren Einfluss in diesem Gebiet zu stärken.

Wasteland 3
Wasteland 3Wasteland 3Wasteland 3
Ich liebe gigantische Spiele mit toll erzählten Geschichten und viel Tiefgang. Das hier ist eines dieser Abenteuer.

Das Spiel beginnt mit einer toll animierten Zwischensequenz, in der wir durch Colorado fahren und in einen Hinterhalt geraten - was für eine Überraschung! Der größte Teil unseres Teams ist anschließend tot und wir werden direkt in das Tutorial geworfen. Im Charaktereditor erstellen wir zwei eigene Spielfiguren (später kommen mehr dazu) und alles geht nahtlos ineinander über: Gerade genieße ich noch die kinoreife Zwischensequenz und schon kämpft mein kleines Team in rundenbasierten Kämpfen ums nackte Überleben. In diesem Abschnitt steht uns ein Robotermonster gegenüber, während wir mit mäßiger Bewaffnung auf unserem verunglückten Wagen hocken. Das Ganze hat einen sehr natürlichen Spielfluss und deshalb wirkt das Tutorial wie eine kleine Auffrischung eines Spiels, das ich lange nicht gespielt habe.

Phrasen wie „Eure Entscheidungen zählen", werden oft inflationär benutzt, aber in Wasteland 3 trifft das wirklich zu (okay, auch das hört man zugegebenermaßen häufig). Gleich zu Beginn treffen wir auf einen unserer alten Ranger-Freunde, der von feindlichen Truppen gefangengenommen wurde. Wir haben die Wahl die Gegner niederzumähen oder sie gehen zu lassen, um unsere Kameradin zu retten. Natürlich lasse ich die Feinde ziehen, was aber nur dazu führte, dass sie sich im nächsten Areal neu formieren, Unterstützung anfordern und uns in einen harten Kampf verwickeln. Ich habe meine Entscheidung, diese Feinde zu verschonen, bitter bereut. Es wäre sowieso zu diesem Kampf gekommen, aber ich hatte das Gefühl, dass meine Entscheidung echten Einfluss haben.

Die Kämpfe laufen wie gesagt rundenbasiert ab und wir spielen aus der isometrischen Perspektive (wie Xcom). Wir setzen üblicherweise eine Mischung aus Nah- und Fernkampfangriffen ein, gehen in Deckung oder flankieren unsere Gegner im Optimalfall. Mir hat gefallen, dass wir immer ein paar Schritte vorausplanen müssen, da Fehler hart bestraft werden. Manchmal fühlt es sich fast wie eine Schachpartie an, das ist sehr befriedigend. Später kann unser Squad aus bis zu sechs Charakteren bestehen. Je größer unsere kleine Gruppe wird, desto höher sind auch unsere Überlebenschancen. Zu Beginn stehen uns nur zwei Charaktere zur Verfügung und die ersten Abschnitte haben es deshalb wirklich in sich. Später wird es leichter, wir bauen eine Basis auf und es schließen sich uns mehr Squadmitglieder an.

Wasteland 3
Wasteland 3Wasteland 3Wasteland 3
Neben den Scharmützeln erkunden wir in Wasteland 3 hauptsächlich die Umgebungen oder sprechen mit NPCs.

Am Anfang des Spiels können wir zwei Charaktere aus einer Reihe vorgegebener Optionen wählen oder sie selbst erstellen. Ich habe mich für die Vater-Tochter-Kombination entschieden - der Vater ist Nahkampfspezialist und die Tochter Scharfschützin. Ich habe das ein wenig bereut, denn der Nahkampf macht uns gleichzeitig auch sehr verwundbar, aber es war meine Entscheidung, also muss ich auch mit den Konsequenzen leben. Natürlich könnt ihr im Laufe des Spiels im Level aufsteigen, neue Perks verteilen und die Charaktere mehr eurem Spielstil anpassen. Es gibt eine Koop-Option und ein weiterer Spieler kann sich euch anschließen, aber dieses Feature habe ich für diese Kritik nicht nutzen können.

Sprechen wir noch ein wenig über die Grafik und den Sound. Wasteland 3 sieht großartig aus und ist sicher das hübscheste Spiel der Reihe. Die Spielwelt ist phänomenal, mit tollen Hintergründen und schicken Animationen bespickt. Für mich war jedoch die Story, die vor allem durch Dialoge vorangetragen wird, das Kernelement der Spielerfahrung. Sie ist nicht nur gut geschrieben, auch die Sprachausgabe kann die meiste Zeit wirklich überzeugen.

Insgesamt ist Wasteland schlichtweg brillant. Die Story ist fantastisch, die Kämpfe bieten interessante, taktische Elementen und unsere Entscheidungen haben echte Konsequenzen. Wenn ihr Fans von taktischen Rollenspielen und rundenbasierten, isometrischen Gefechten seid, dann seid ihr hier goldrichtig. Die Grafik und die Sounds erwecken die atmosphärische Welt zum Leben und ich habe meine Zeit in Colorado sehr genossen. Wenn euch Wasteland 2 gefallen hat, werdet ihr hier sicher eine gute Zeit haben.

HQ
09 Gamereactor Deutschland
9 / 10
+
tolle Geschichte, beeindruckende Entscheidungsgewalt, solide Mechaniken, sieht gut aus und klingt auch so.
-
kann am Anfang etwas anstrengend sein.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

Wasteland 3Score

Wasteland 3

KRITIK. Von Roy Woodhouse

Inxile Entertainment ist zurück mit einem weiteren postapokalyptischen Abenteuer aus der isometrischen Perspektive.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.