LIVE

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Live broadcast
Werben
logo hd live | Before Your Eyes
See in hd icon
Deutsch
Gamereactor
Kritiken
World of Warcraft: Shadowlands

World of Warcraft: Shadowlands

Trotz seines Alters bleibt WoW mit dieser Erweiterung frisch und relevant.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Shadowlands ist vermutlich die wichtigste Erweiterung in der Geschichte von World of Warcraft und hat viele Gemeinsamkeiten mit Cataclysm, der Erweiterung, die Azeroth für immer verändert hat. Genau wie schon bei Cataclysm, sind einige der neuen Features und Veränderungen von Shadowlands nicht einmal an die Erweiterung gebunden - etwa die neue Startzone, die Reduzierung der Level und die insgesamte Überarbeitung des Levelns. Aber Shadowlands ist nur der Anfang, viele weitere Inhalte werden in den kommenden Monaten folgen.

Nachdem wir unsere ersten Eindrücke aus Shadowlands bereits in einer Vorab-Kritik mit euch geteilt haben, sind wir mittlerweile tiefer in das Abenteuer eingetaucht und haben uns mit den neuen Systemen vertraut gemacht. Entsprechend sind wir jetzt auch bereit, der neuen Erweiterung eine Wertung zu verpassen.

Shadowlands folgt noch mehr als frühere Erweiterungen einem linearen Pfad, in der Hauptkampagne müssen fünf neue Gebiete freigeschaltet werden. Üblicherweise sind die Karten von World of Warcraft eine große und offene Welt, aber Shadowlands funktioniert anders. Oribos ist das Zentralgebiet mit Portalen, die zu den anderen Arealen führen - Bastion, Maldraxxus, Ardenwald und Maw.

World of Warcraft: Shadowlands

Diese Gebiete sind groß und es gibt viel zu tun. Bastion sieht aus wie ein Paradies, Maldraxxus ist ein zerstörtes Land voller Untoter und Monster, Revendreth ist Vampirgebiet, Ardenwald schwört auf Natur und Maw ist ein düsterer, desolater Albtraum und eine der hässlichsten Zonen von WoW (und so soll es auch sein, denn hierhin werden die übelsten Seelen für alle Ewigkeit verbannt).

Die vier Hauptgebiete Bastion, Maldraxxus, Ardenwald und Revendreth haben alle ihre eigenen Charaktere und Geschichten. Nachdem wir Level 60 erreicht haben und die Hauptgeschichte für jedes Gebiet abgeschlossen haben, müssen wir uns für ein Bündnis entscheiden und schalten damit spezifische Missionen, Fähigkeiten, Orte und Belohnungen frei. Es gibt also auch noch viel zu tun, nachdem wir Level 60 erreicht haben. Uns erwarten ein neues Charakter-Upgrade-System, besondere Aufgaben wie (beispielsweise) das Organisieren einer Gala in Revendreth und vieles mehr.

Ein großes neues Feature von Shadowlands ist Torghast: Tower of the Damned, ein Turm, der vom Rogue-lite-Genre inspiriert wurde. Der Turm besteht aus mehreren Etagen mit verschiedenen Kreaturen und Fallen. Am Ende wartet ein Boss, bevor es dann auf der nächsten Etage weiter geht. Wenn ihr sterbt, müsst ihr von vorne anfangen und das mit immer neuem, zufälligem Level-Layout.

Dann sind da noch die traditionelleren Inhalte in Form von Dungeons, wobei jedes Gebiet über ein besonderes Dungeon mit Bossen verfügt. Castle Nathria ist der erste Raid und wird am 8. Dezember veröffentlicht. Der Raid wird in Flügel aufgeteilt sein, für die kommenden Wochen und Monate sind unterschiedliche Flügel und Schwierigkeitsgrade geplant.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Das bedeutet, dass schon viele Inhalte bereitstehen, wir aber auch in Zukunft noch viel erwarten dürfen. Es hat Spaß gemacht, der Geschichte der einzelnen Gebiete zu folgen, aber die Hauptgeschichte um Sylvanas, the Jailer und die anderen zentralen Figuren hätte etwas besser ausgearbeitet werden können. Es gibt Überraschungen und Enthüllungen, aber die Interaktion mit diesen Charakteren - insbesondere den Schurken - lässt ein wenig zu wünschen übrig.

Blizzards Design-Abteilung gehört zur Spitzenklasse und mit der neuen Erweiterung hat sie sich selbst übertroffen. Von den majestätischen Ebenen der Bastion zu den gotischen Palästen von Revendreth: Shadowlands glänzt mit fantastischem Design. Es ist unmöglich zu verstecken, dass WoW ein 16 Jahre altes Spiel ist und dennoch ist Shadowlands spektakulär anzusehen. Loben möchte ich auch noch den Soundtrack , der mal wieder episch wie abwechslungsreich ausfällt.

Mit dem Update vor ein paar Wochen hat sich World of Wacraft ein wenig neu erfunden und ist jetzt zugänglicher für neue Spieler. Shadowlands verstärkt diesen Effekt und bietet viele tolle Inhalte. Uns fehlen größere Features wie neue Spielmechaniken, Klassen oder Rassen, aber wenn man bedenkt, wie viel Arbeit Blizzard in das neue Level-System gesteckt hat, dann ist es nur verständlich, dass sie erstmal auf Nummer sicher gehen wollen. Shadowlands revolutioniert zwar nicht World of Warcraft, aber es ist gut genug, um dem MMORPG auch weiter einen Platz unter den besten Spielen dieses Genres zu sichern.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
World of Warcraft: ShadowlandsWorld of Warcraft: Shadowlands
World of Warcraft: ShadowlandsWorld of Warcraft: ShadowlandsWorld of Warcraft: Shadowlands
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
Blizzards Art-Design auf dem Zenit, jedes Gebiet hat seine eigene, gut ausgearbeitete Geschichte, gelungenes Level-System, keine technischen Probleme
-
Keine neuen Rassen oder Klassen, die Haupt-Story nimmt wenig Fahrt auf
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.