Deutsch
Kritiken
Zombi U

Zombi U

Die Wii U kommt und noch scheint keiner so richtig zu wissen, wofür die Konsole gut sein soll. Bei der Wii war das anfangs ganz ähnlich, obwohl das natürlich niemand mehr so richtig glauben will. Zombi U von Ubisoft aber zeigt ziemlich gut, wo die Stärken der Plattform liegen. Die Erfahrung ist durch die neue Hardware intensiver und furchteinflössender.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Als das Spiel beginnt, sind wir irgendwo in London. Die Stadt wirkt so, als hätte ein Krieg gewütet und die Wahrheit ist davon nicht einmal weit entfernt. Wir sind selbst jedoch komplett unbewaffnet und fliehen vor einer Horde Zombies. Das erste Mal spüren wir diese ganz bestimmte Angst, die wir in Zombi U noch sehr gut kennenlernen werden. Es ist ein schreckliches Gefühl, diesen Monster hilflos ausgeliefert zu sein. Wir versuchen ruhig zu bleiben, aber es fehlt nicht viel bis zur Panik.

Wir rennen und erreichen mit Mühe und Not einen verbarrikadierten, sicheren Ort. An der Wand sind Monitore, es gibt eine Werkbank und einen Schlafplatz. Dann ertönt wieder jene Stimme, die uns schon hier her geführt hat. Sie gehört Prepper - Mitglied der Geheimgesellschaft Ravens of Dee, die diesen Ort gesichert hat. Das Safehouse wurde auf Grund einer Vorahnung der Organisation geschaffen. Die Fäulnis, deren Beschreibung Parallelen zur Pest aufweist, war Teil der Schwarzen Prophezeihung. Sie wurde bereits vor über 400 Jahren für 2012 vorhergesagt. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Prepper will uns helfen, diesem Horror zu entkommen.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Zombi UZombi U
Das Safehouse wurde auf Grund einer Vorahnung der Organisation der Fäulnis geschaffen.

Als Unterstützung bekommen wir ein Pad, über das wir auch außerhalb von Kameras und dem Safehouse Funkkontakt mit Prepper halten. Es zeigt uns eine Umgebungskarte und wir können die Umgebung scannen. Passenderweise ist das Pad quasi identisch mit dem Wii U-Gamepad. Für einen Blick auf die Karte müssen wir also tatsächlich unseren Blick senken, allerdings ohne das wir dabei in einen für die Spielfigur sicheren Pause-Modus schalten. Auch die Funksprüche von Prepper kommen direkt aus dem Gamepad.

Am besten ist aber die Radar-Funktion umgesetzt. Halten wir die linke Schulter-Taste gedrückt, können wir das Pad schwenken und markierte Punkte um uns herum scannen. Dadurch erfahren wir, ob sich etwas in Schränken befindet, wo Infizierte warten und welche Türen verschlossen sind. Sehen können wir aber nur, was sich innerhalb eines gewissen Radius befindet und nicht von einer Wand versperrt wird. Alternativ zur Bewegungssteuerung vom Wii U-Gamepad lässt sich auch der rechte Analog-Stick nutzen, um das Radar zu drehen. Wer diese Funktion aber schon von Nintendo 3DS-Titeln kennt, weiß, dass sich beide Steuerungsmethoden fabelhaft ergänzen.

Die erste Mission führt uns in den U-Bahn-Bereich, den wir säubern sollen. Lediglich mit einem Cricket-Schläger, einer Taschenlampe und dem Pad von Prepper ausgestattet, erkunden wir das Gebiet und lernen erste Überlebenstipps. Beispielsweise gehört dazu, dass wir unsere Umgebung genau studieren sollten, um Vorteile zu erkennen und zu nutzen. Am Ende finden wir den letzten Überlebenden, der aber inzwischen offensichtlich sehr viel Freude an seinem untoten Leben gefunden hat. Wir wollen allerdings seinen Rucksack...

Zombi U
Als Unterstützung bekommen wir ein Pad, über das wir auch außerhalb von Kameras und dem Safehouse Funkkontakt mit Prepper halten.

1986 brachte Ubisoft das Action-Adventure Zombi heraus - das Spiel basierte auf dem gleichnamigen Films von 1978. Und der wiederum ist besser bekannt als Dawn of the Dead. Er handelt von vier Überlebenden, die sich in einem Einkaufszentrum verschanzen. Das nun 2012 von Ubisoft veröffentlicht Wii U ist mitnichten eine Neuauflage des Originals. Mit dem mehr als 25 Jahre alten Spiel teilt sich Zombi U eigentlich nur den Namen. Die Quellen der Inspiration sind vielfältiger.

Ein wahrscheinlich ganz wesentlicher Impuls ging von From Software aus. Der japanische Entwickler hat mit Demon's Souls und Dark Souls gezeigt, dass wir beim Kampf ums Überleben lernen müssen, besser mit unserem kostbaren Leben umzugehen. In Zombi U ist der von uns gespielte Charakter auch nur eine austauschbare Hülle, der Tod ist ein fester Bestandteil des Spiels. Scheitern wir, wird das Erreichte in einer Punktzahl zusammengefasst und wir wachen mit einem neuen Überlebenden im Safehouse auf.

Alles, was den Charakter selbst betrifft, geht verloren. Konnten wir inzwischen gut mit der Schrotflinte umgehen oder waren Meister der Armbrust, das alles ist weg. Gespeichert werden nur Verbesserungen an den Waffen selbst und am Pad. Zunächst verloren ist auch der Rucksack und wir sollten versuchen, ihn schnell wiederzubekommen. Darin sind meist noch wertvolle Gegenstände, Munition und auch unsere Zusatzwaffen. Als Standard haben wir lediglich die Pistole.

Gespeichert wird allerdings immer nur der letzte Überlebende mit seinem Rucksack. Werden wir zweimal hintereinander übermannt, sind die mitgeführten Dinge vom ersten Überlebenden verloren. Allerdings können wir alle besuchten Orte natürlich wieder erkunden, um bestimmte Gegenstände erneut im Inventar zu haben. Außerdem steht im Safehouse eine Truhe, in der wir Dinge als Starter-Set für uns nachfolgende Überlebende aufbewahren können.

Die Person kann im Übrigen auch weiblich sein und stellt immer einen beliebigen Bewohner der Stadt dar. Sogar den Beruf erfahren wir, allerdings hat dieser nur Einfluss auf das Äußere, aber nicht auf die Fähigkeiten. Eine wirkliche Identifikation gibt es daher nicht und als roter Faden fungieren viel mehr die anderen Figuren im Spiel - wie eben jener Sprecher, der uns führt. Allerdings sehen wir die Welt ohnehin fast ausschließlich aus der Egoperspektive und mit der Zeit verlieren auch ein wenig das Interesse an der Person. Tatsächlich identifizieren wir uns mehr mit dem Rucksack als mit dem Überlebenden.

Zombi U
Werden wir zweimal hintereinander übermannt, sind die mitgeführten Dinge vom ersten Überlebenden verloren.

Und so tragen wir unseren Rucksack durch die verwüstete Stadt, erfüllen Aufträge und versuchen nebenbei herauszufinden, was eigentlich passiert ist. Immer gibt es kleine Hinweise, auf bestimmte Ereignisse. Wir finden Zeitungsausschnitte und Notizen. Der gefährliche Virus hat sich offenbar sehr rasch ausgebreitet und es gibt im Grunde keine Überlebenden. Ein wenig fühlen wir uns wie im Film 28 Tage später, der auch in London spielte. Auch so ein Beispiel für eine Inspirationsquelle. Die Zombie-Apokalypse hat ihre Spuren hinterlassen. Und obwohl die Grafik wenig beeindruckend ist, wirkt alles recht authentisch.

Und bis zu diesem Punkt ist Zombi U einfach nur nett. Aber Ubisoft ist es gelungen, dass sich Angst und Panik langsam in uns breit machen. Ganz langsam kriecht das Gefühl von Unwohlsein an uns hoch und zu lange kann man diesen Titel einfach nicht an einem Stück spielen. Kein Ort erscheint uns mehr wirklich sicher. Und selbst toten Zombies schlagen wir zur Sicherheit den Kopf ab. Zu oft haben wir diese Biester schon beim Aufstehen erlebt.

Bau-Container bei Regen werden mit ihrem Hall und den vielen Möglichkeiten für ein Versteck zur Hölle auf Erden. Das Plätschern, der Donner und dazu dann das Brummen der Zombies reibt uns auf. Und auch verschluckende Finsternis in kompletter Stille zermürbt uns. Natürlich haben wir eine Taschenlampe, aber damit machen wir Zombies ja auf uns aufmerksam und locken sie an. Im Buckingham Palace erklingt orchestrale Musik, die zwar irgendwie beruhigend wirkt, aber unterm Strich doch nur für mehr Konfusion sorgt. Wir wollen uns in Sicherheit wiegen, haben aber keine Chance.

Zombi U
Es ist ein schönes Spiel und wahrscheinlich die beste Einstimmung auf den Film World War Z.

Wenn wir in einer solchen Grundstimmung eine Tür öffnen und ein Alarm ausgelöst wird, ist es kaum verwunderlich, wenn wir gegen die herannahenden Horden erst unsere Munition verschießen und dann mit unserem Cricket-Paddel um uns schlagen, um schließlich doch am Boden zusammenzusinken. Das Zombi U optisch eigentlich nur Durchschnitt ist, verzeihen wir dem Spiel. Denn das hier ist hervorragender Survival-Horror und die bisher beste Visitenkarte für die Wii U.

Noch ein paar Worte zum Mehrspieler-Modus, der im Vergleich zur Kampagne aber eher unwichtig erscheint. Er ist lediglich auf zwei Spieler ausgelegt und nur lokal spielbar. Zudem sind nur zwei Modi verfügbar, die beide auf einem ähnlichem Konzept basieren. Ein Spieler schlüpft in die Rolle eines Überlebenden und spielt mit Pro Controller oder Wii Fernbedienung nebst Nunchuk. Der andere kann Zombies auf der Karte platzieren und macht dies mit dem Wii U Gamepad. Der erste Modi entspricht Deathmatch und wir müssen versuchen so lange wie möglich zu überleben. In dem anderen Modus müssen beide Parteien Flaggen erobern.

Wir können verschiedene Zombies aus dem Spiel auf der Karte platzieren, starten allerdings immer nur mit drei verschiedenen Figuren. Beschränkt ist die Zahl auf acht Einheiten gleichzeitig und wir kaufen sie mit einem Guthaben, das sich nur langsam auflädt. Jeder Zombie-Typ hat Stärken und Schwächen, aber je länger ein Spiel läuft, desto schwieriger wird es für den Überlebenden. Der König der Zombies nämlich bekommt über ein Levelsystem mit der Zeit besseres Material. Und damit Zombies, die schneller und tödlicher sind. Außerdem herrscht für den Überlebenden genau wie im richtigen Spiel stets arge Munitionsknappheit.

Zombi U ist ein schönes Spiel und wahrscheinlich die beste Einstimmung auf den Film World War Z, der im Sommer 2013 startet. Das Buch ist bereits seit 2004 erhältlich und wird vermutlich auch Ubisoft in Paris beeinflusst haben. Es dreht sich vor allem um das Überleben. Und um das Schaffen sicherer Gebiete. Wenn also Zombi in Anlehnung an Dawn of the Dead entstanden ist, dann ist Zombi U eher eine persönliche Sicht auf World War Z mit einer Portion Weltverschwörung. Gott kennt keine Gnade. Die Welt wird von schwarzen Engeln gereinigt.

Zombi U
Zombi U
Zombi U
Zombi U
Zombi U
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
gruselig, fordernd, tolle Atmosphäre, Wii U Gamepad hervorragend integriert
-
optisch recht schwach, dünner Mehrspieler-Modus
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

Zombi UScore

Zombi U

KRITIK. Von Martin Eiser

Die Wii U kommt und noch scheint keiner so richtig zu wissen, wofür die Konsole gut sein soll. Bei der Wii war das anfangs ganz ähnlich, obwohl das natürlich niemand mehr so richtig glauben will. Zombi U von Ubisoft aber zeigt ziemlich gut, wo die Stärken der Plattform liegen. Die Erfahrung ist durch die neue Hardware intensiver und furchteinflössender.

Details über gestrichenes Zombi U 2

Details über gestrichenes Zombi U 2

NEWS. Von Martin Eiser

Die Website und der Podcast von Unseen64 beschäftigten sich mit gestrichenen Spielen. Inzwischen sind es Experten, alten Sachen auszubuddeln. In der aktuellen Episode...

Zombi U war ein kommerzieller Flop

Zombi U war ein kommerzieller Flop

NEWS. Von Martin Eiser

Gegenüber dem Branchenmagazin Gamesindustry.biz erklärt Ubisoft-Boss Yves Guillemot, dass Zombi U ein Flop aus kommerzieller Sicht war - und das obwohl das Spiel zu den...



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.